Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war

dertagandemmeinEin paar Dinge weiß ich sicher: Ich bin seit einhundertsechsundvierzig Tagen da. Ich habe einen Plan. Manchmal lüge ich.

Das ist alles, was Nelli von sich preisgibt. Die junge Waise hat nach einem Bombenangriff Unterschlupf bei einer Bauernfamilie in der Ostmark gefunden. Der Krieg ist im März ’45 allgegenwärtig, doch die ländlichen Gepflogenheiten und Bräuche werden stoisch gepflegt. Dann kommt ein Fremder auf den Hof. Michail hat Hunger, im Gepäck eine abenteuerliche Geschichte – und eine Bildrolle.

Als wenige Tage später Wehrmachtssoldaten eintreffen, wird nicht nur über sein Schicksal entschieden.

Sprecherin
Es ist eine Kunst, neben dem Sagbar-Geschriebenen, auch das zwischeen den Zeilen Verschwiegene zu Gehör zu bringen. Valerie Tscheplanowa neherrscht ssie – mit einer Intensität, die unter die Haut geht und noch lange nachhallt.

Autor
Paulus Hochgatterer
, geboren 1961 in Amstetten/Niederösterreich, lebt als Schriftsteller und Kinderpsychiater in Wien. Er erhielt diverse Preise und Auszeichnungen, zuletzt den Österreichischen Kunstpreis 2010. Bei Deuticke erschienen bisher: Über die Chirurgie (Roman, 1993, Neuauflage 2005), Die Nystensche Regel (Erzählungen, 1995), Wildwasser (Erzählung, 1997), Caretta caretta (Roman, 1999), Über Raben (Roman, 2002), Eine kurze Geschichte vom Fliegenfischen (Erzählung, 2003), Die Süße des Lebens (Roman, 2006), Das Matratzenhaus (Roman, 2010), Katzen, Körper, Krieg der Knöpfe. Eine Poetik der Kindheit (2012) und Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war (Erzählung, 2017).

Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war
Autor: Paulus Hochgatterer
Sprecherin: Valerie Tscheplanowa
2 CDs – 158 Min.
AudioMedia
Euro 16,99 (D)
ISBn 978-3-95639-296-2

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login