Der Teufel des Westens

derteufeldesDer fünfte Fall für den Anwalt Eugen Goltz im Berlin der 1930er Jahre.

Als Kulisse dienen die Berliner Varietés, in denen Verführung, aber gleichzeitig auch Gefahr droht. Der Leser wird in eine Zeit des Untergangs versetzt, in der zwielichtige Personen leichtes Spiel haben. Vor allem Eugen Goltz lässt sich in einen Sumpf dunkler Mächte ziehen, die mit der Mythologie der östlichen Welt in Verbindung stehen.

Während der Suche nach seiner vermissten Freundin, gerät er in ein gefährliches Milieu, das ihn bis ans Äußerste treibt. Im Stile eines ‚Krimi noir‘ erweckt der Autor dabei die Zeitgeschichte zum Leben und verstrickt den Serienhelden gekonnt in seinen bisher brisantesten Fall.

Man schreibt das Jahr 1936 und in Deutschland sind die Nationalsozialisten an der Macht. Im »Mandarin«, einer Bar des Berliner Westens, begegnet der Anwalt Eugen Goltz der schönen Irene Varo, einer Frau ohne Moral, die bei der Verfolgung ihrer Interessen keine Rücksicht kennt. Auf der Suche nach einer verschwundenen Freundin verstrickt sich Goltz immer tiefer in die Fangnetze von Irene und ihren Mordgesellen, und am Ende weiß er nicht mehr, ob er ein Opfer des Bösen oder selbst ein Teufel geworden ist.

Autor
Bernward Schneider
, Jahrgang 1956, studierte Jura in Marburg und ist seit 1986 in Hildesheim als Rechtsanwalt tätig, von 1991 bis 1994 arbeitete er zudem in Berlin-Köpenick. Mit seinen historischen Berlin-Krimis ist er einer breiten Leserschaft bekannt geworden. Der Kriminalroman »Der Teufel des Westens« ist der vierte Band seiner erfolgreichen Eugen-Goltz-Reihe. Der Autor ist Mitglied des Vereins Hildesheimliche Autoren e. V. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Der Teufel des Westens
Autor: Bernward Schneider
311 Seiten, TB.
Gmeiner Verlag
Euro 12,99 (D)
Euro 13,40 (A)
ISBN 978-3-8392-2074-0

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login