Der Vater, der vom Himmel fiel

vaterGibt es ein Leben nach dem Tod? Nein, aber vielleicht bekommt man in Ausnahmefällen ein paar Tage »Heimaturlaub«. Um sich um das zu kümmern, zu dem man im Leben nicht mehr gekommen ist. Lyle Bowman bekommt diese Chance – allerdings, das ist die Bedingung, darf ihn nur eine Person „sehen“.

Die Wahl des Vaters fällt ausgerechnet auf seinen Sohn Greg, das schwarze Schaf der Familie. Sein Auftrag an ihn: nicht nur das baufällige Elternhaus zu reparieren, sondern auch die durchgeknallte, rebellische Familie.

Bei seinen Reparaturarbeiten kommt Greg auch noch einem beunruhigenden Geheimnis seines Vaters auf die Spur…

Ein Roman voller Weisheit und Charme, erzählt auf dem schmalen Grat zwischen großer Komik, bittersüßer Trauer und tiefstem Ernst.

Autor
J. Paul Henderson
, geboren 1948 in Bradford, Yorkshire, studierte Amerikanistik und promovierte über Darlington Hoopes (den letzten sozialistischen Präsidentschaftskandidaten der USA). Nach Gelegenheitsjobs als Gießer, Busfahrer und Finanzbuchhalter arbeitete er als Vertriebschef für den New Yorker Sachbuchverlag Wiley-Blackwell. Inzwischen wohnt er wieder in Bradford. Nachdem seine Mutter Alzheimer bekommen hatte und gestorben war, wurde er mit einem unernsten Roman über ein ernstes Thema, ›Letzter Bus nach Coffeeville‹, zum Schriftsteller.

Der Vater, der vom Himmel fiel

Autor: J. Paul Henderson
352 Seiten, gebunden
Diogenes
Euro 20,00 (D)
Euro 20,60 (A)
sFr 27,00 (UVP)
ISBN 978-3-257-06987-7

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login