Der vollständige Pink Floyd Katalog wird wieder auf Vinyl erhältlich!

pinkAb dem 3. Juni 2016 werden Pink Floyd Records mit der Wiederveröffentlichung des gesamten PINK FLOYD-Katalogs auf Vinyl zum ersten Mal nach über zwei Jahrzehnten beginnen. Die ersten vier Alben werden „The Piper At The Gates Of Dawn“, „A Saucerful Of Secrets“, der Soundtrack zum Film „More“ und das Doppelalbum „Ummagumma“ sein. Pink Floyd Records werden den Vinyl-Katalog im Laufe des Jahres reproduzieren und die Veröffentlichungsdaten regelmäßig ankündigen. Währenddessen sind alle PINK FLOYD-Alben auf CD, zum Download und auf den meisten Streaming-Plattformen erhältlich.

Besondere Sorgfalt wurde auf die Reproduktion der Originalverpackungen gelegt. Der erste Schub der Alben, die von James Guthrie, Joel Plante und Bernie Grundman gemastert wurden, wird für optimale Soundqualität auf 180-Gramm-Vinyl gepresst werden.

PINK FLOYD, bestehend aus Syd Barrett, Roger Waters, Rick Wright und Nick Mason, machten mit der Hitsingle „Arnold Layne“ im Jahr 1967 erstmals in der Musikszene auf sich aufmerksam. Trotz des Ausstiegs Syd Barretts nahmen PINK FLOYD, zu denen nun David Gilmour gehörte, einige der innovativsten und stilbildenden Alben ihrer Zeit auf, 1973 kulminierend in einem der bestverkaufenden Alben aller Zeiten, „Dark Side Of The Moon“. Es folgten zahlreiche, weltweite Nummer-1-Alben, darunter „The Wall“, „Animals“, „Wish You Were Here“, „The Final Cut“ und das Finale von 2014, „The Endless River“.

Die Pink Floyd Records-Veröffentlichungen werden in Großbritannien und Europa über Warner Music und in Nordamerika und der übrigen Welt über Sony Music hergestellt und vertrieben.

Max Lousada, Chairman und CEO Warner Music UK sagte: „Wir sind sehr stolz, dass wir weiterhin eine der größten und einflussreichsten Bands der Welt unterstützen Dies ist ein aufregendes neues Kapitel in unserer langjährigen Partnerschaft mit PINK FLOYD, und wir freuen uns darauf, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um dabei zu helfen, ihr bemerkenswertes Werk zu betreuen.“

Rob Stringer, Chairman und CEO Columbia Records sagte: „Wir sind stolz darauf, die lange bestehende Beziehung zwischen Columbia Records und PINK FLOYD in Nordamerika und darüber hinaus fortzuführen. Wir sind begeistert davon, mit der Band zusammen an ihrem unglaublichen musikalischen Erbe zu arbeiten.“

PFRLP1_The Piper At The Gates Of Dawn - Pink Floyd Music Ltd-px400The Piper at the Gates of Dawn
wurde am 5. August 1967 veröffentlicht
Der Titel des Albums bezieht sich auf den 1908 von Kenneth Grahame veröffentlichten englischen Kinderbuchklassiker „Der Wind in den Weiden“, dessen siebtes Kapitel die Überschrift „The Piper at the Gates of Dawn“ (Der Pfeifer an den Toren der Morgendämmerung) trägt.

Tracks
Seite A
Astronomy Domine (Barrett) – 4:12 min
Lucifer Sam (Barrett) – 3:07 min
Matilda Mother (Barrett) – 3:08 min
Flaming (Barrett) – 2:46 min
Pow R. Toc H. (Barrett/Waters/Wright/Mason) – 4:26 min
Take Up Thy Stethoscope and Walk (Waters) – 3:05 min

Seite B
Interstellar Overdrive (Barrett/Waters/Wright/Mason) – 9:41 min
The Gnome (Barrett) – 2:13 min
Chapter 24 (Barrett) – 3:42 min
The Scarecrow (Barrett) – 2:11 min
Bike (Barrett) – 3:21 min
Gesamtspielzeit: 41:52 min

PFRLP2_A Saucerful Of Secrets - Pink Floyd Music Ltd-px400A Saucerful of Secrets

wurde am 29. Juni 1968 veröffentlicht
In die Entstehungszeit des Albums fällt die starke Zunahme der psychischen Probleme von Bandgründer, Leadgitarrist und Sänger Syd Barrett. Hier hört man in dem Titel Corporal Clegg zum ersten Mal den Drummer Nick Mason als Sänger.

Tracks
Seite A

Let There Be More Light (Waters) – 5:38 min
Remember A Day (Wright) – 4:33 min
Set The Controls For The Heart Of The Sun (Waters) – 5:28 min
Corporal Clegg (Waters) – 4:13 min

Seite B
A Saucerful of Secrets (Waters/Wright/Mason/Gilmour) – 11:52 min
Something Else – 3:59 min
Syncopated Pandemonium – 3:03 min
Storm Signal – 1:37 min
Celestial Voices – 3:13 min
See-Saw (Wright) – 4:36 min
Jugband Blues (Barrett) – 3:00 min
Gesamtspielzeit 39:25 min

PFRLP3_More - Pink Floyd Music Ltd-px400More
wurde am 27. Juli 1969 veröffentlicht
Die Stücke sind zum Teil Aufnahmen von bereits für den Film komponierter Musik, die Pink Floyd nach dem ersten Sehen der Rohfassung des Films neu interpretierten.

Tracks
Seite A
Cirrus Minor (Waters) – 5:18 min
The Nile Song (Waters) – 3:26 min
Crying Song (Waters) – 3:33 min
Up The Khyber (Mason/Wright) – 2:12 min
Green Is The Colour (Waters) – 2:58 min
Cymbaline (Waters) – 4:50 min
Party Sequence (Waters/Wright/Gilmour/Mason) – 1:07 min

Seite B
Main Theme (Waters/Wright/Gilmour/Mason) – 5:28 min
Ibiza Bar (Waters/Wright/Gilmour/Mason) – 3:19 min
More Blues (Waters/Wright/Gilmour/Mason) – 2:12 min
Quicksilver (Waters/Wright/Gilmour/Mason) – 7:13 min
A Spanish Piece (Gilmour) – 1:05 min
Dramatic Theme (Waters/Wright/Gilmour/Mason) – 2:15 min
Gesamtspielzeit 44:56 min

PFRLP4_Ummagumma - Pink Floyd Music Ltd-px400Ummagumma
wurde am 25. Oktober 1969 veröffentlicht
Das Doppelalbum umfasst einen Live- und einen Studioteil.

Tracks
Seite A (Live-Album)

Astronomy Domine (Barrett) – 8:28 min
Careful with That Axe, Eugene (Waters, Wright, Mason, Gilmour) – 8:47 min

Seite B
Set the Controls for the Heart of the Sun (Waters) – 9:22 min
A Saucerful of Secrets (Waters, Wright, Mason, Gilmour) – 12:49 min
Something Else -3:57 min
Syncopated Pandemonium – 3:19 min
Storm Signal – 2:58 min
Celestial Voices – 2:35 min

Seite C (Studio-Album)
Sysyphus – [part 1-4 (Wright) – 13:17 min
Grantchester Meadows (Waters) – 7:28 min
Several Species of Small Furry Animals Gathered Together in a Cave and Grooving with a Pict (Waters) – 4:57 min

Seite D
The Narrow Way [part 1-3] (Gilmour) – 12:14 min
The Grand Vizier’s Garden Party (Mason) – 8:45 min
Part 1 (entrance)
Part 2 (entertainment)
Part 3 (exit)
Gesamtspielzeit 86:11 min

You must be logged in to post a comment Login