Diana & Me


Diana & Me
Australien 1997; FSK 12 J.; ca. 93 Min.; Senator Film; Regie: David Parker; Darsteller: Toni Collette, Dominic West, Malcolm Kennard
Ton:DD 2.0; PAL; RC 2

Diana Spencer, eine junge Frau Anfang Zwanzig aus einer australischen Kleinstadt, teilt mit Prinzessin Diana nicht nur deren Geburtsnamen, sie hat auch am gleichen Tag Geburtstag.

Beflügelt von dieser Tatsache verfolgt sie mit Hingabe die Geschicke ihrer königlichen Namensschwester in den Klatschblättern. Als sie in einem Preisausschreiben einer Frauenzeitschrift eine Reise nach London und ein Treffen mit Lady Di gewinnt, scheint für Diana ein Traum wahr zu werden.

Mit freudiger Erwartung reist sie mit ihrem Verlobten nach London. Der angekündigte private Lunch mit der Princess of Wales entpuppt sich jedoch als schnöde Massenveranstaltung.

Rob Naylor ist ein Paparazzo wie er im Buche steht: Verfolgt wird, was berühmt ist! Von Kylie Minouge bis zur Prinzessin of Wales, er ist immer auf der Jagd nach dem exklusiven Foto, das ihn selbst berühmt macht.

Bei der Gartenparty wird Diana Spencer von dem rüpeligen Rob Naylor beiseite gestoßen und fällt über die Absperrung. Aus der Traum! Beide werden von der Polizei abgeführt und auf die Wache gebracht.

Aber diese schmerzhafte Begegnung verändert Dianas Leben total, sie schließt sich Rob an und als tollpatschiges Stalker-Team gehen sie von nun an gemeinsam auf Prinzessinnen-Jagd?

Manchmal kommt ein Film einfach zur falschen Zeit: „Diana & Me“ wurde auf tragische Weise von der Realität eingeholt. Gerade als die australische Produktion abgedreht war, verunglückte die Princess of Wales tödlich, als sie versuchte, eine Horde von Paparazzi abzuhängen.

Da sich in „Diana & Me“ die männliche Hauptfigur ebenfalls auf der ständigen Jagd nach dem einen exklusiven Foto von Lady Di befindet, wurde die Herausbringung des Films aus Gründen der Pietät verschoben. Zehn Jahre nach Dianas Tod bietet sich nun endlich die Gelegenheit diese hinreißende Komödie mit Herz und Verstand aus Down Under zu entdecken.

Regisseur David Parker geht äußerst behutsam an das sensible Thema heran und erzählt nebenbei noch eine romantische Liebesgeschichte. Toni Collette, die sich inzwischen zur gefragten Hollywoodschauspielerin gemausert hat, beweist als Diana-Fan einmal mehr ihr Talent, tragikomisch und umso liebenswertere Frauenfiguren darustellen. Eine echte Entdeckung ist Dominic West, der gekonnt zwischen abgebrühten Paparazzo und Romantiker changiert.

An Aktualität hat der Film indes nichts eingebüßt, wirft er doch einen ebenso belustigten wie kritischen Blick auf den weltweiten Celebrity-Kult, der in jüngster Zeit und im Zuge der zahlreichen Casting-Shows nur noch zugenommen hat.

HIER BESTELLEN

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login