Die dunklen Jahre Kiels Sozialdemokratie im Nationalsozialismus

dunklenNicht nur auf dem Rathaus wehten Hakenkreuzfahnen. Die Gleichschaltung der Gesellschaft wurde vom NS-Regime mit ebenso großer Begeisterung wie Brutalität durchgesetzt, und das „nationale Kiel“ verfolgte gnadenlos jene, die sich den neuen Machthabern nicht anschließen wollten. Doch aus allen Schichten der Kieler Stadtgesellschaft bekannten sich Menschen zu den demokratischen Werten und waren bereit, Widerstand zu leisten.

Vor allem die Sozialdemokratie Kiels, stärkste politische Kraft am Beginn der Dreißigerjahre, fand sich nicht mit dem Unrecht ab. Trotz Parteiverbot, Inhaftierung und Überwachung organisierten Mitglieder ein umfassendes Netzwerk des Widerstands.

Anhand eindrucksvoller Beispiele zeigt das Buch ein klares Bild der dunklen Jahre 1930 bis 1945. Es erinnert an Ereignisse, die sich in das Gedächtnis unserer Stadt eingebrannt haben, an die großen und kleinen Taten des Widerstands. Namen fast vergessener Kielerinnen und Kieler leuchten auf, denn ihre Biographien sind beispielhaft für Mut und menschliche Größe, aber auch für persönliche Tragik und Opferbereitschaft. Und es sind oft die Lebenswege derer, die Kiel nach dem Weltkrieg wieder aufgebaut haben.

Autor
Karl-Rudolf ‚Rolf‘ Fischer, geboren am 6. August 1954 in Adelebsen/NDS; Bibliotheksassistent, Politikwissenschaftler. Verwitwet, drei Kinder. Evangelisch. Mitglied der SPD im Kreisverband Kiel seit 1982.

Die dunklen Jahre Kiels Sozialdemokratie im Nationalsozialismus
Autor: Rolf Fischer
152 Seiten, mit 54 S/W-Abb., gebunden
Verlag Ludwig
Euro 16,80 (D)
ISBN 978-3-86935-329-6

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login