Die Farbe Rot

Koenen_Rot.indd„Du schließt die Augen und schaust in die Sonne, und durch deine Lider hindurch siehst du die Farbe deines Blutes – ein Karminrot. Dies ist die Farbe deiner leiblichen Existenz. Grün ist die Farbe der äußeren Vegetation. Gelb ist die Farbe der Sonne. Blau ist der Himmel über dir.“ Mit diesen Sätzen beginnt Gerd Koenen seine epische Geschichte eines Traums, der so alt ist wie die Menschheit.

Dieser Traum von der großen welthistorischen Kommunion, in der alle Menschen Brüder werden und keiner mehr des anderen Knecht sein muss, hat eine gewaltige Spur durch die Jahrhunderte gezogen, bis im Oktober 1917 die Revolution in Russland den Kommunismus an die Macht bringt. Doch als die Utopie nach der Wirklichkeit greift, wird der Traum zum Albtraum. Mit grandioser Erzählkunst schildert Koenen die Geschichte des Kommunismus auf eine völlig neue und entstaubte Weise. Er lässt Philosophen, Revolutionäre und Politiker zu Wort kommen, und er beschreibt die Ursachen für die Anziehungskraft der kommunistischen Idee: Herrschaft und Unterdrückung, Elend und Armut der Ausgebeuteten.

Gerd Koenen analysiert als Erzähler die Stationen dieser gewaltigen Geschichte, in der Hummanismus und Terror, Kunst und Propaganda, Aufbau und Abbruch, Sieg und Niederlage, so nahe beieinander gelegen haben wie nirgends sonst. Und die Metamorphose seit 1989, allen voran Chinas, stellen viele Fragen nocch einmal ganz neu.

Autor
Gerd Koenen
ist Historiker und Publizist. Er war bis 1982 ein führendes Mitglied des KBW, danach u. a. Redakteur der Zeitschrift „Pflasterstrand“ und Mitarbeiter von Lew Kopelew. Seine Bücher „Utopie der Säuberung“, „Das rote Jahrzehnt“ und „Vesper, Ensslin, Baader“ waren Bestseller. 2007 erhielt er den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung.

Die Farbe Rot
Autor: Gerd Koenen
1133 Seiten, gebunden
C.H.Beck
Euro 38,00 (D)
Euro 39,10 (A)
ISBN 978-3-406-71426-9

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login