Die Graue Eminenz “instrumentalisiert“

Die_Graue_Eminenz_Cover_Instrumentalisiert_500Nachdenklich und zornig – das ist die Graue Eminenz. Feine deutsche Texte, kombiniert mit jede Menge Drive. Mal rockig, mal zerbrechlich, mal episch – und immer im Strudel der Menschlichkeit.

Seit Januar 2015 existiert sie nun schon, Die Graue Eminenz, Basels neuster Streich in Sachen „Feine Musik mit deutschen Texten“. Nach einem Jahr im Proberaum und vielen Stunden im Studio ist es nun Zeit, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Wer die Band schon einmal live gesehen hat, stimmt zu: Die Jung haben Charisma und schaffen einen unglaublich vollen Sound.

Kein Wunder, denn die Mitglieder der Combo sind in der Schweiz keine Unbekannten. Sie haben sich ihre Sporen in Bands wie Phébus, Zamarro, Welken, Stereotype und Trashcats abverdient. Erstmals aufmerksam auf die band wurden die Medien im Frühling. Damals stellte die Band unter anderem Songs aus der soeben veröffentlichten EP “Leben macht müde“ vor. Das Werk mit der Single «Sumtra» war auf zahlreichen Radios zu hören.

Die «Eminenz» sind:
Gesang und Gitarre: Pascal Perrot (Ex-Welken)
Gitarre, Gesang und Tasten: Stefan Reinhardt (Ex-Trashcats)
Bass und Gesang: Marco Redolfi (Ex-Zamarro)
Schlagzeug und Gesang: Basil Brändli (Ex-Phebus)

Tracks
leben macht müde
immer, immer
instrumentalisiert
nichts tun
überall ist einerlei
nur hier
schatten der vergangenheit
einfach weiter
sumatra
auf der rechten fahrbahn
dreck
auf dem parkplatz
strümpfe

Die Graue Eminenz “instrumentalisiert“
Die Graue Eminenz

You must be logged in to post a comment Login