Die Morde von Morcone

mordeRichter Lichtenwald, ein Rechtsanwalt aus München, sieht sein Leben in Scherben. Seine Frau Stefanie hat ihn, scheinbar grundlos, verlassen. Er nimmt sich ein Jahr Auszeit, um in den Hügeln der Südtoskana, wo er ein Bauernhaus besitzt, Ruhe zu finden und sein Leben zu ordnen. Doch kurz nach seiner Ankunft in der Maremma stürzt eine Reihe bestialischer Morde das mittelalterliche Städtchen Morcone in einen Alptraum.

Die Gerüchte überschlagen sich: Ist hier ein Frauenhasser am Werk? Eine satanische Sekte? Sind es Islamisten? Oder ist gar der Friseur des Ortes der Mörder, der keinen guten Ruf genießt? Die Caracinieri stochern im Nebel. Daher folgt Lichtenwald, mit der Lokalreporterin Giada Bianchi, der Spur des Täters.

Ihre Suche führt sie zu einer Abteiruine, in ein Elite-Gymnasium in Florenz und immer tiefer hinein in die gewaltätige Geschichte der Toskana.

Autor
Stefan Ulrich
, geboren 1963, verbrachte als Korrespondent der Süddeutschen Zeitung je vier Jahre in Rom und Paris. Heute lebt er mit Frau, Tochter und Sohn wieder an der Isar. Er arbeitet im Ressort Außenpolitik der Süddeutschen Zeitung — und schreibt weiterhin am liebsten über Italien. Seine Bücher „Quattro Stagioni“ (2008), „Arrivederci Roma!“ (2010) und „Bonjour la France!“ (2013) erschienen im Ullstein Verlag, Berlin, und wurden allesamt zu SPIEGEL-Bestsellern. „Quattro Stagioni“ wurde fürs Fernsehen verfilmt.

Die Morde von Morcone

Autor: Stefan Ulrich
288 Seiten, Broschur
Ullstein
Euro 14,99 (D)
Euro 15,50 (A)
ISBN 978-3-548-28924-3

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login