Die radikalisierte Gesellschaft

Die radikalisierte Gesellschaft von Ernst-Dieter LantermannDas Verschwinden von Gewissheiten ist zum Kennzeichen unserer Zeit geworden. Viele Menschen fühlen sich von dem rasanten Tempo der gesellschaftlichen und kulturellen Veränderungen überfordert. Ihr Selbstwertgefühl leidet auch unter der Prekarisierung ihrer Lebensverhältnisse, für die sie ja selbst, so suggeriert der Zeitgeist, verantwortlich sind.

Die Antwort vieler Bürger auf die wachsende Unsicherheit ist eine Radikalisierung ihrer Lebensführung. Sie wenden sich Extremen zu, die ihnen wieder Klarheit darüber verschaffen, was richtig oder falsch ist. Den Fremdenfeind, der alle Probleme dieser Welt aus der massenhaften Ankunft von Flüchtlingen herleitet, den sich distanzlos allen digitalen Neuerungen der Selbstkontrolle unterwerfenden Fitnesstreibenden, den Sicherheitsfanatiker oder den fanatischen Nostalgiker eint aus psychologischer Sicht mehr, als ihnen bewusst ist.

Der Sozialpsychologe Ernst-Dieter Lantermann erforscht seit Jahrzehnten, wie sich Menschen in unsicheren Situationen erhalten. Er benennt Ursachen und Handlungsmotive der Selbstverschliessung gegenüber allem Neuen und weist auf jene inneren Ressourcen hin, die uns helfen, nicht den Versuchungen radikaler und fanatischer Haltungen zu erliegen.

Autor
Ernst-Dieter Lantermann
war von 1979 bis 2013 Professor für Persönlichkeits- und Sozialpsychologie an der Universität Kassel. Gastprofessuren führten ihn nach Leipzig, Mannheim, Bern und Potsdam. Ernst-Dieter Lantermann ist Autor und Herausgeber zahlreicher Artikel und Fachpublikationen zum Verhältnis von Mensch und Umwelt, Denken und Gefühl , Komplexitätsmanagement etc. Er hat in den vergangenen 15 Jahren bedeutende Studien zum Thema Bewältigungsstrategien von Unsicherheit geleitet und forscht gemeinsam mit dem Soziologen Heinz Bude über Hintergründe und Folgen gesellschaftlicher Exklusion.

Die radikalisierte Gesellschaft
Autor: Ernst-Dieter Lantermann
224 Seiten, gebunden
Blessing
Euro 19,99 (D)
Euro 20,60 (A)
sFr 26,90 (UVP)
ISBN 978-3-89667-577-4

You must be logged in to post a comment Login