Die vier Bücher

vierbuecherIn einem Arbeitslager in der chinesischen Einöde sind Künstler und Akademiker inhaftiert, sie sollen umerzogen, ihre Loyalität zum Kommunismus soll gestärkt werden.

Wie ihre Mithäftlinge sind auch die Musikerin und ihr Geliebter, der Gelehrte, dem wirksamen Belohnungssystem des Lagerkommandanten ausgesetzt. Doch dann bricht die große Hungersnot aus und die Gefangenen werden sich selbst überlassen, ein verzweifelter Überlebenskampf beginnt.

Klar und poetisch erzählt Yan Lianke in „Die vier Bücher“ von der Zeit der großen chinesischen Hungersnot, von Liebe, Integrität, Würde und Moral im Angesicht absurden Grauens.

Autor
Yan Lianke
, 1958 geboren, gehört zu den wichtigsten Schriftstellern Chinas. Einige seiner Romane wurden sofort nach dem Erscheinen verboten, andere haben eine riesige Leserschaft. Er hat alle wichtigen Preise Chinas gewonnen und muss ständig mit der Zensur kämpfen, weil er sich nicht an die Sprachregelungen und Denkverbote der Partei hält. Buch des Jahres der New York Times und des New Yorker 2012, Finalist des Man Booker International und Kafka-Preis 2013.

Die vier Bücher
Autor: Yan Lianke
351 Seiten, gebunden
Eichborn Verlag
Euro 24,00 (D)
ISBN 978-3-8479-0637-7

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login