Die Waffen-SS

diewaffenssDie Waffen-SS umgibt bis heute der düstere Mythos der Brutalität, der Indoktrination und Unbesiegbarkeit. Doch in wie weit war die Waffen-SS tatsächlich militärische Elite? Oder waren ihre Divisionen doch nur ganz normale Fronttruppen?

Klaus-Jürgen Bremm wagt eine ebenso kritische wie fundierte Gesamtdarstellung der militärischen Eliteformation. Er schildert die Verfahren der Ideologisierung und die Organisationsgeschichte von den ersten Totenkopfverbänden und der Leibstandarte Adolf Hitler bis zu den schließlich 38 Divisionen der Waffen-SS am Kriegsende, zu denen auch viele Einheiten mit ausländischen Soldaten zählten.

Er fächert detailliert ihre Operationsgeschichte, ihre tatsächlichen – erfolgreichen wie desaströsen – Kampfeinsätze auf. Er widmet sich den Kriegsgräueln der 1946 zur »verbrecherischen Organisation« erklärten Truppe und den Aktivitäten ihrer Angehörigen in der frühen Bundesrepublik. Sein prägnantes Fazit: Am besten war die Waffen-SS nach dem Krieg.

Autor
Klaus-Jürgen Bremm
ist Historiker mit dem Spezialgebiet Militärgeschichte und Publizist. Er veröffentlichte zahlreiche erfolgreiche Sachbücher, unter anderem “Das Zeitalter der Industrialisierung” (2014), “Die Schlacht. Waterloo 1815” (2015) und die erste Darstellung zum Deutsch-österreichischen Krieg “1866. Bismarcks Krieg gegen Habsburg” (2016).

Die Waffen-SS

Autor: Klaus-Jürgen Bremm
363 Seiten mit 26 s/w Abb. und 8 Kt., gebunden
wbg Theiss
Euro 24,95 (D)
ISBN 978-3-8062-3793-1

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login