Die Weihnachtsbäckerei – Das Musical – live im Schmidts Tivoli

dieweihnachtsbaeckerei_4_pr_c_juliaginsbachKann man Schnee wirklich herbeiwünschen? Was ist eine Bim-Bam-Bella-Tinkie-Trixie-Ich-bin-Deine-Freundin-Puppe? Ist der Weihnachtsmann manchmal eigentlich auch eine Weihnachtsfrau? Und wo ist überhaupt das Rezept für die Weihnachtskekse geblieben? Antworten auf all diese Fragen gibt das Musical „Die Weihnachtsbäckerei“, in dem die drei Geschwister Jonas, Paul und Emily gemeinsam mit ihrem Hund Muffin so einige Abenteuer erleben.

Als die Eltern beim Weihnachtseinkauf vom Schnee überrascht werden und nicht nach Hause kommen können,  sind die drei Kinder auf sich allein gestellt, um die heimische Weihnachtsbäckerei ins Leben zu rufen, da am nächsten Morgen die Großeltern erwartet werden. Natürlich ist der Kühlschrank leer, das Rezept verschwunden und kein Geld im Haus. Daher müssen sich die Geschwister so einiges ausdenken, um an ihr Ziel zu gelangen.

Eingebettet in die gesamte Geschichte sind viele neu arrangierte Winter- und Weihnachtslieder von Rolf Zuckowski, gesungen von den Schauspielerinnen und Schauspielern des Schmidts Tivoli.

Nachdem das Musical im letzten Jahr so begeistert aufgenommen wurde, war nichts wünschenswerter, als dass es auch in diesem Jahr wieder zur Vorweihnachtszeit ins Programm käme. Und so war es dann auch. Am 30.11. ging es los, und wir waren dabei. Unterstützung erhielten wir von unserer 4-jährigen Enkelin, die schon durch die Musical-CD vorbereitet war und es kaum erwarten konnte, dass der große Tag käme, um das Musical live im Theater sehen zu können. Sie wachte extra früh auf, um die Abfahrt zum Schmidts Tivoli nicht zu verpassen. Vorfreude von Kindern ist doch was Schönes!

So gingen wir voller Erwartung ins Theater. Gleich die Overtüre „Die Zeit der Wunder“ stimmte uns besinnlich und unsere Enkelin sang sogleich mit. Da die Kinder zu Beginn ermuntert wurden mitzusingen und mitzuklatschen, wurde dies auch begeistert befolgt. Klar „Guten Tag, ich bin der Nikolaus“, „Winterkinder“ und dann als Höhepunkt „In der Weihnachtsbäckerei“ sorgten für die richtige Stimmung und da alle textsicher waren, wurde aus vollem Herzen mitgesungen.

Schmidts Tivoli - „Die Weihnachtsbäckerei“ - Das Musical mit den Liedern von Rolf Zuckowski von Martin Lingnau und Hannah Kohl. Kann man Schnee wirklich herbeiwünschen? Gibt es tatsächlich Hunde, die sprechen, singen und auch noch das Publikum dirigieren können? Kann ein Schneemann singen und tanzen? Was ist eine Bim-Bam-Bella-Tinkie-Trixie-Ich- bin-Deine-Freundin-Puppe? Ist der Weihnachtsmann manchmal eigentlich auch eine Weihnachtsfrau? Und wo ist überhaupt das Rezept für die Weihnachtskekse geblieben? Antworten auf all diese Fragen gibt das Musical „Die Weihnachtsbäckerei“, in dem die drei Geschwister Jonas, Paul und Emily gemeinsam mit ihrem Hund Muffin so einige Abenteuer erleben. „Die Weihnachtsbäckerei“ wird in diesem Winter im Schmidts Tivoli zum ersten Mal überhaupt auf der Musicalbühne lebendig. Erzählt wird eine turbulente Geschichte zur Vorweihnachtszeit, eingebettet sind 20 der schönsten Winter- und Weihnachtslieder von Rolf Zuckowski – natürlich auch das bekannte Titellied. Eine Koproduktion von Schmidts Tivoli und Stückgut. Uraufführung am 2. Dezember 2018 im Schmidts Tivoli Weitere Vorstellungen: 5. Dezember bis 6. Januar 2019 Alle Termine und Uhrzeiten auf tivoli.de Kinder (bis 14 Jahre): 11 € bis 15,40 € | Erwachsene: 17,60 bis 22 € (jeweils zzgl. 2,- € Systemgebühr je Ticket) Karten unter 040 / 31 77 88 99 und www.tivoli.de Die Vorstellung dauert 65 Minuten (ohne Pause). Empfohlen für Menschen ab vier Jahren. Photo: Schmidts Tivoli/Morris Mac Matzen/mmacm.com

Ensemble mit Kreativteam und Rolf Zuckowski – Foto: Morris Mac Matzen

Da haben wir uns an die Kinderheit unserer Kinder erinnert, die „In der Weihnachtsbäckerei“ schon sangen und so geht es nun in die nächste Generation. So werden Songs zu neuen Volksliedern, die von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Am Ende musste Rolf Zuchowski natürlich auf die Bühne und „In der Weihnachtsbäckerei“ mit allen zusammen, Ensemble und Zuschauer, singen. Er hatte es sich nicht nehmen lassen, um am 1. Tag mit dabei zu sein und trotz seiner langjährigen Erfolge berührte es ihn auch dieses Mal wieder, seine Musik aus den Kehlen sovieler zu hören und die begeisterten Reaktionen von Groß und Klein mitzuerleben. Dies natürlich auch Dank der hinreißenden Interpretation der Schauspieler und Schauspielerinnen.

Am Ende hatten wir Mühle unsere Enkelin aus dem Theater zu bekommen. Sie weinte, sie wollte die Musik, das Stück noch einmal sehen. Es dauerte bis wir sie überzeugen konnten, dass die Künstler/innen ersteinmal sich ausruhen müssten. Aber wir mussten versprechen, nochmal wiederzukommen. Gibt es ein größeres Lob, als wenn ein Kind nicht weg will, weil es ihm so sehr gefallen hat. Es ist noch Zeit dieses Gefühl der Vorweihnachtszeit mitzuerleben, bis zum 26.12.. (Bernd Kielmann)

Der Tipp: Und wer das Musical auch zuhause hören möchte, bitte sehr, hier geht es zur CD.

Termine im Schmidts Tivoli
04.12. – 10 & 14 Uhr
05.12. – 10 & 14 Uhr
06.12. – 10 Uhr
07.12. – 10 Uhr
08.12. – 10, 13, 15.30 Uhr
10.12. – 10 & 14 Uhr
11.12. – 10 & 14 Uhr
12.12. – 10 & 13.30 Uhr
13.12. – 10 Uhr
14.12. – 10 Uhr
15.12. – 10, 13, 15.30 Uhr
15.12. – 10 Uhr
17.12. – 10 Uhr
18.12. – 10 & 14 Uhr
19.12. – 10 & 14 Uhr
20.12. – 10 & 14 Uhr
21.12. – 10 Uhr
25.12. – 10 & 14 Uhr
26.12. – 10 Uhr

Spielplanseite und Buchung

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login