Die Zeit des Wartens

zeit-des-wartensAls im September 1939 Großbritannien dem Deutschen Reich den Krieg erklärt, verbringt die Familie Cazalet gerade ihre Ferien in Sussex. Wegen der drohenden Luftangriffe auf London wird beschlossen, dass Frauen und Kinder auf dem Landsitz Home Place bleiben. Während sich Hug, der Älteste der Cazalet-Brüder, um das Familienunternehmen kümmert, melden sich seine jüngeren Brüder Edward und Rupert freiwillig zum Militärdienst.

Im Home Place geht das Leben zunächst seinen geruhsamen Gang, auch wenn sich zunehmend Einschränkungen bemerkbar machen: Die Fenster werden verdunkelt, die Lebensmittel sind knapp, die Zukunft ist ungewiss. Doch die Jugend fordert trotz allem ihr Recht: Die siebzehnjährigen Cousinen Polly und Clary hingegen müssen nach Wegen suchen, in der ländlichen Beschaulichkeit erwachsen zu werden.

Im zweiten Band der “Chronik in der Familie Cazalet” rücken die Frauen in der Mittelpunkt – an ihnen ist es, die Familie zusammenzuhalten. Mit großem Einfühlungsvermögen erzählt Elisabeth Jane Howard, wie Louise, Polly und Clay darum kämpfen, in diesen schwierigen Zeiten ihre Träume zu bewahren.

Autorin
Elizabeth Jane Howard
wurde am 26. März 1923 in London geboren. Sie arbeitete als Schauspielerin und Modell, bevor sie 1950 ihren ersten Roman, ›The Beautiful Visit‹, schrieb, für den sie 1951 mit dem John Llewellyn Rhys Prize ausgezeichnet wurde. Es folgten weitere Romane, eine Sammlung von Kurzgeschichten und Slipstream (2002), ihre Autobiographie. Bis 1983 war sie verheiratet mit Kingsley Amis und damit die Stiefmutter von Martin Amis, der es ihr, wie er sagt, verdankt, dass er zum Schriftsteller wurde. Im Jahr 2000 verlieh Queen Elizabeth II. ihr den Verdienstorden Commander of the British Empire. Am 2. Januar 2014 verstarb Howard mit 90 Jahren in ihrem Haus in Suffolk.

Die Zeit des Wartens
Autorin: Elizabeth Jane Howard
206 Seiten, Broschur
dtv
Euro 16,90 (D)
Euro 17,40 (A)
ISBN 978-3-423-14683-8

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login