Drei Grazien

pressebild_drei-graziendiogenes-verlag_300dpiCharitos und Ferien? Wann gab es das zuletzt? Doch nun zieht es Kostas und Adriani nach Epirus. In ihrer Pension lernen sie die »drei Grazien« kennen, die für jeden Ausflug zu haben sind und auch mal aus dem Kaffeesatz die Zukunft weissagen – eine rosige, was Familie Charitos betrifft.

Als Kostas Charitos aus seinen Sommerferien zurück ins Athener Polizeipräsidium kommt, reibt er sich die Augen. Nichts ist mehr, wie es vorher war. Die Hälfte aller Stellen in seinem Team ist neu besetzt, ja sogar in der Chefetage kommt es zu einschneidenden Veränderungen.

Für Charitos vielleicht endlich die Chance, befördert zu werden. Doch der Kommissar hat nicht lange Zeit, sich um seine Karriere zu sorgen. Bald schon liegt ein neuer Fall auf seinem Tisch: Ein Professor wurde vergiftet. Ein Bekennerschreiben führt die Ermittler in die heiligen Hallen der Athener Universität, wo vieles im Argen liegt.

Autor
Petros Markaris
, geboren 1937 in Istanbul, ist Verfasser von Theaterstücken und Schöpfer einer Fernsehserie, er war Co-Autor von Theo Angelopoulos und hat deutsche Dramatiker wie Brecht und Goethe ins Griechische übertragen. Mit dem Schreiben von Kriminalromanen begann er erst Mitte der neunziger Jahre und wurde damit international erfolgreich. Er hat zahlreiche europäische Preise gewonnen, darunter den ›Pepe-Carvalho-Preis‹ sowie die ›Goethe-Medaille‹. Petros Markaris lebt in Athen.

Drei Grazien
Autor: Petros Markaris
368 Seiten, gebunden
Diogenes
Euro 24,00 (D)
Euro 24,70 (A)
sFr 32,00 (UVP)
ISBN 978-3-257-07041-5

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login