Drive Moya "The Light We Lost"

driveDrive Moya nehmen Dich ein, ziehen Dich rein in ihre große Welle aus dichten Sounds durch effektgeladenen Gitarren in der man einige Tropfen von Shoegaze und Post-Rock in der Musik des Trios abbekommt. Drive Moya präsentiert Rockmusik aus einer ganz anderen Perspektive.
Gitarrist und Sänger Christian „Juro“ Jurasovich wurde mit seinen früheren Bands Mimi Secue und Contour zu einem der führenden Köpfe der österreichischen „Slowcore“-Szene. Bei Drive Moya greift „Juro“ zum einen auf den Rock der 1990er Jahre zurück, kombiniert diesen mit seinem Gespür für Ton und Songwriting mit seiner Bessenheit für originelle Gitarrensounds und -effekte.
Auf ihrem ersten Album, The Light We Lost, wird die Musik von „Juros“ neuem Arsenal an Gitarreneffekten geprägt. Wir sprechen von ozeanischen Hallgräben, wirbelnden Modulationsströmen und flackernden Schatten von Rauschen und Verzerrungen: So erhält die Musik vo Drive Moya auf deren Debüt eine dunkle undalles umfassende Tiefe.
Durch all diese Soundwände treten die Stimmen von „Juro“ und Bassist und Co-Sänger Simon Lee hervor, die mit Texten über Impulse, Reaktionen, Nostalgie und Liebe aus der Tiefe tönen. Die beruhigende Rythmussektion aus Bass und Schlagzeug lässt die Musik den Kontakt mit der Welt, in der das ferne Licht noch nicht verloren ist, nicht aus den Augen verlieren.
Tracks
1 Cold Water
2 White Leaf
3 Freezer
4 Dreamboy
5 In the End
6 Violin
7 Song for Two (All the Light)
Drive Moya “The Light We Lost”
Noise Appeal Records

Print Friendly, PDF & Email