Dschihadistinnen

dschihadistinnenBis Dezember 2017 kontrollierte der IS ein Drittel des irakischen und große Teile des syrischen Staatsgebietes. Zahlreiche junge Frauen im Westen und in muslimischen Ländern gaben ihr bisheriges Leben auf, um sich dem IS anzuschließen. Wie, wo und von wem wurden diese jungen Frauen rekrutiert? Welche psychologischen, kulturellen und sozialen Faktoren treiben sie an, sich dem Gedankengut einer dschihadistischen Organisation zu unterwerfen und in den bewaffneten Kampf zu ziehen?

Die Studie der beiden jordanischen Islamismusexperten Hassan Abu Hanieh und Mohammad Abu Rumman basiert auf einer Analyse der IS-Ideologie und seines Frauenbildes sowie auf Statistiken und Quellen, die Auskunft über Zahl und Werdegang von Dschihadistinnen geben.

Ziel ist, die ganze Bandbreite möglicher Fälle zu ergründen, die »anderen Geschichten« dahinter zu erzählen – warum junge Frauen zu IS-Kämpferinnen wurden, wie die Ideologie des IS sie infizierte und die Organisation sie für sich einnehmen konnte.

Autoren
Hassan Abu Hanieh
ist ein jordanischer Experte auf dem Gebiet islamistischer Gruppierungen. Er veröffentlicht hierzu regelmäßig Beiträge in den Medien und ist Autor zahlreicher Bücher. Zuletzt erschien von ihm “The Islamic ‚Solution‘ in Jordan: Islamists, the State, Democracy and Security”.

Mohammad Abu Rumman, PhD, Politikwissenschaftler, forscht am Center for Strategic Studies an der University of Jordan zu Politischem Denken und Islamischen Bewegungen; schreibt regelmäßig für die jordanische Tageszeitung Al-Ghad.

Dschihadistinnen
Autoren: Hassan Abu Hanieh, Mohammad Abu Rumman
304 Seiten, Broschur
Dietz Verlag
Euro 22,00 (D)
ISBN 978-3-8012-0502-7

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login