Echopraxia

Echopraxia von Peter WattsWir schreiben das zweiundzwanzigste Jahrhundert, und auf der Erde ist nichts mehr wie zuvor: Es ist eine Welt, in der die Toten Grußbotschaften aus dem Jenseits schicken können; in der Gläubige naturwissenschaftliche Durchbrüche erringen, indem sie in religiöse Ekstase geraten; in der genetisch modifizierte Untote in Krisensituationen eignesetzt werden; kurz gesagt: es ist eine Welt, in der es „normale“ Menschen eigentlich nicht mehr gibt.

Bis auf einen: Daniel Brüks – ein Biologe, der sich strikt an veraltete analoge Forschungsmethoden hält, während die neuzeitliche Biologie nur mehr ein Baukasten für Bioterroristen ist. Brüks führt ein zurückgezogenes Leben in der Wüstengegend von Oregon – bis zu dem Tag, an dem er sich in einem Raumschiff wiederfindet, das ins Zentrum des Sonnensystems fliegen soll.

Zusammen mit seiner Crew, die aus höchst unterschiedlichen und einander nicht immer wohlgesonnenen Eigenbrötlern besteht, ist Brüks unterwegs zu einer Begegnung mit einer nichtmenschlichen Entität: den „Engeln der Asteroiden“. Eine Begegnung die zum bedeutendsten Moment der menschlichen Evolution werden soll.

Autor
Peter Watts wurde 1958 in Kanada geboren und studierte Naturwissenschaften und Zoologie an de University of Guelph, Ontario, und der University of British Columbia, Vancouver. Er arbeitete unter anderem auch für die Film- und Game-Industrie und verfasste bereits zahlreiche Science-Fiction-Romane. Mit seinem Roman Blindsight war er für den Hugo Award nominiert. Peter Watts ist mit der kanadischen Schriftstellerin Caitlin Sweet verheiratet.

Echopraxia
Autor: Peter Watts
560 Seiten, TB.
Heyne
Euro 9,99 (D)
Euro 10,30 (A)
sFr 13,90 (UVP)
ISBN 978-3-453-52807-9

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login