Ein Baby und zwei Opas

einbabyundzweiGreg und Sara sind „Ärzte ohne Grenzen“. Als sie zu einem neuen Einsatz aufbrechen müssen, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als ihren einjährigen Sohn Finn für einige Zeit zu Opa Wilhelm zu bringen. Abgesehen davon, dass Saras Vater nicht mal wusste, dass er einen Enkel hat, ist er von der Idee, ein Kleinkind in seiner Berliner Vorstadtvilla zu beherbergen, ganz und gar nicht begeistert.

Allein durch die resolute Fürsprache seiner kolumbianischen Haushälterin Ninfa, die den kleinen Jungen sofort ins Herz schließt, lässt er sich erwichen, Finn übergangsweise aufzunehmen. Finn nimmt es gelassen. Er ist sich seines Babycharms voll bewusst und findet seinen knurrigen Opa total witzig – da kann ja gar nichts schiefgehen.

Doch dann steht plötzlich Opa Gunnar vor der Tür und will Finn abholen. Gunnar ist der Vater von Greg und hat einen Biohof in Brandenburg. Für ihn ist die Unterbringung eines weiteren Geschöpfes gar kein Problem. Notfalls kann man ja im Stroh schlafen! Ehrensache, das Opa Wilhelm das nicht so einfach auf sich sitzen lässt.

Autorin
Angela Ochel
, 1970 in Bielefeld geboren arbeitete lange Zeit als Projektleiterin. Den Stoff für ihre Romane findet sie in ihrer eigenen Familie. Ochel lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen bei Frankfurt am Main. „Ein Baby und zwei Opas“ ist ihr erster Roman.

Ein Baby und zwei Opas

Autorin: Angela Ochel
304 Seiten, TB
atb
Euro 9,99 (D)
Euro 10,30 (A)
ISBN 978-3-7466-3230-8

You must be logged in to post a comment Login