Ein Reif von Bronze

reifDie Welt gleicht einem Rad, das aus der Spur geraten ist.

Nach sieben Jahrhunderten hat der Stammesfürst Morwa endlich die Völker des Nordens geeint – und einen uralten Fluch heraufbeschworen.  Seine Tochter Sölva, gezeugt mit einem Kebsweib, findet sich zwischen den Fronten wieder und muss sich einer gespenstischen Magie stellen, die die endgültige Vernichtung bringen kann und doch die einzige Hoffnung auf Rettung ist.

Sölva schauderte. Ein Geruch nach Blut und versengtem Fleisch hing in der Jurte des neuen Königs von Ord. Eben wurden die Leiber der Getöteten ins Freie geschafft, und zwei der Eisernen packten den Leichnam der Hasdingen-Hexe an Händen und Füßen. Noch im Tode stand ein Ausdruck der Genugtuung auf den Zügen der alten, dass dem Mädchen übel wurde. Rasch senkte Sölva den Blick. Ildris’ Kopf lag in ihrem Schoß. Ildris: Sölva war die Einzige unter allen Menschen im Heerbann, die die dunkelhäutige Frau beim Namen kannte. Sölva, die ihr auf so verwirrende Weise nahe war. Und dennoch nichts für sie tun konnte.

Die Brandwunden auf der Haut der Verletzten waren unter den Decken unsichtbar. Nicht mehr als ihr Gesicht schaute hervor, das einen aschgrauen Ton angenommen hatte. Ihre Stirn war eiskalt, und Sölva scheute sich, sie nochmal zu berühren. Zumindest aber schien Ildris in diesem Moment keine Schmerzen zu leiden. Ihre Miene wirkt ganz und gar friedlich, den schrecklichen Wunden zum Trotz. Friedlich, dachte Sölva, aber so weit fort, dass selbst sie die Frau aus dem Süden nicht mehr erreichen konnte, auf jene geisterhafte Weise, die nur zwischen ihnen beiden möglich war, durch bloße Gedanken, in denen sie Worte, Bilder, Gefühle miteinander zu teilen vermochten, solange Ildris bei Bewusstsein war.

Nun aber war sie weit fort. Doch sie lebte…

Autor
Stephan M. Rother
wurde 1968 im niedersächsischen Wittingen geboren, ist studierter Historiker und war fünfzehn Jahre lang als Kabarettist unterwegs. Seit einem Jahrzehnt veröffentlicht er erfolgreich Romane, darüber hinaus ist er als Übersetzer tätig. Stephan M. Rother ist verheiratet und lebt in einem verwinkelten Haus voller Bücher und Katzen am Rande der Lüneburger Heide.

Ein Reif von Bronze
Autor: Stephan M. Rother
352 Seiten, Broschur
Rowohlt Polaris
Euro 14,99 (D)
Euro 15,50 (A)
ISBN 978-3-499-40357-6

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login