Eine Buchhandlung auf Reisen

einebuchhandlungDie Vorgeschichte zum Leserliebling „Das Haus der vergessenen Bücher“.

Helen McGills Bruder Andrew ist ein veritabler Büchernarr. Zu Helens großem Leidwesen. Vernachlässigt er doch dafür sträflich die Arbeit auf der gemeinsamen Farm. Als eines Tages ein gewisser Roger Mifflin mit seinem Parnassus, einer fahrenden Buchhandlung, bei der Farm haltmacht, um Andrew den Bücherwagen zu verkaufen, beschließt Helen, nur um ihren Bruder vor dem Anblick all der Bücher und die Farm damit vor dem Ruin zu bewahren, das Gefährt zu kaufen und auf Reisen zu gehen.

Mutig macht sie sich auf, um die Welt Literatur kennenzulernen – und die Liebe zu einem seltsamen kleinen Mann, der unablässig das Evangelium des Buches predigt.

Autor
Christopher Morley
(1890–1957), Amerikaner mit englischem Humor und englischen Wurzeln, war Mitbegründer der Saturday Review of Literature, die er von 1924 bis 1940 leitete, und schrieb für die New York Evening Post. Er ist Autor von mehr als 50 teils belletristischen, teils Sachbüchern und zahlreichen Essays.

Eine Buchhandlung auf Reisen
Autor: Christopher Morley
191 Seiten, gebunden
Atlantik
Euro 18,00 (D)
Euro 18,50 (A)
sFr 24,50 (UVP)
ISBN 978-3-455-60023-0

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login