Elisabetta

elisabetta1 Eine außergewöhnliche Frau, eine große Leidenschaft.

1665. Ganz Bologna trauert um die Malerin Elisabetta Sirani. Sie sei vergiftet worden, heißt es – von ihrer Magd. Fassungslos ist auch Giovanni Luigi Picinardi, der Elisabetta liebte und an der Aufgabe, die Trauerrede zu verfassen, schier zerbricht. Er taucht ein in Elisabettas Leben und Welt, als Jurist auch in den Mordfall. Und er macht erstaunliche Entdeckungen, die seine Sicht und Wahrnehmung der Dinge entscheidend verändern.

Dabei scheint eine Begegnung mit Elisabettas Magd, der mutmaßlichen Mörderin Lucia Tolomelli, unvermeidlich. Doch je mehr sich der Prior in den Fall vertieft, desto stärker zweifelt er an ihrer Schuld. Während die Rede Stück für Stück entsteht, sich sein Bild der außergewöhnlichen Malerin rundet, verändert die Magie der Farben auch die Welt des nüchternen Juristen.

So wie der historische Giovanni Luigi Picinardi mit seiner Trauerrede hat auch Liv Winterberg der Künstlerin Elisabetta Sirani ein eindrucksvolles literarisches Denkmal gesetzt.

Autorin
Liv Winterberg
, 1971 in Berlin geboren, studierte Germanistik, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft. Sie arbeitet als Journalistin, Drehbuchautorin und Rechercheurin und lebt mit ihrer Familie in Berlin. Ihr Debütroman ‚Vom anderen Ende der Welt‘ wurde auf Anhieb ein Bestseller.

Elisabetta
Autorin: Liv Winterberg
368 Seiten, gebunden
dtv
Euro 22,00 (D)
Euro 22,70 (A)
ISBN 978-3-423-28086-0

You must be logged in to post a comment Login