Erogene Zone

Erogene-ZoneDiogenes-Verlag_300dpiNiemand kann eine Frau lieben und gleichzeitig einen Roman schreiben. Soll heißen: einen ›wirklichen‹ Roman schreiben, eine Frau ›wirklich‹ lieben. Philippe Djian hat es versucht. Und ist um seine Freunde, sein Geld, sein Auto und ein paar Illusionen ärmer geworden. Dafür ist er einem leicht perversen, ziemlich intelligenten Mädchen begegnet, hat er die Aufrichtigkeit seiner Mitmenschen geprüft und die Abgründe der Schlechtigkeit entdeckt, in die selbst die lautersten Seelen stürzen können.

Er hat (wenig) gegessen. Er hat (viel, vor allem Bier) getrunken. Sich Joints gedreht. Musik gehört. Gelesen und gelesen. Er hat sich mit einer nymphomanen Matratzenfabrikantin und mit ein paar schrägen Typen angelegt, unter anderem mit einem berühmten Schriftsteller. Er hat Blut und Wasser geschwitzt. Er hat geheult, gejammert, gefleht und gedroht. Er hat den Kopf zwischen den Händen vergraben, unter einem Kopfkissen, einer Matratze und in heller Verzweiflung zwischen den Beinen junger rätselhafter Frauen.

Er ist dem Geld nachgerannt, den Frauen, den Wörtern. Er hat sein Bestes gegeben. Er hat ein Buch geschrieben. Ungekünstelt, ohne prätentiösen Aufwand hat er das Unbeschreibliche beschrieben. Das Leben. In all seiner Derbheit, Schlichtheit und unabänderlichen Hoffnungslosigkeit. Einfach großartig.

Autor
Philippe Djian
, geboren 1949 in Paris, wechselte oft den Wohnsitz. Bisherige Stationen: New York, Florenz, Bordeaux, Biarritz, Lausanne und Paris. Auf einer Autobahnmautstelle, bei einem seiner Gelegenheitsjobs, tippte Philippe Djian seinen ersten Roman. Sein dritter Roman, ›Betty Blue‹, wurde zum Kultbuch. Für seinen jüngsten Roman ›Oh …‹ erhielt er 2012 den Prix Interallié. Der Autor lebt heute in Biarritz und Paris.

Erogene Zone

Autor: Philippe Djian
336 Seiten, TB.
Diogenes
Euro 12,00 (D)
Euro 12,40 (A)
sFr 16,00 (UVP)
ISBN 978-3-257-21776-6

You must be logged in to post a comment Login