Es geht einer vor die Hunde

esgehteinervorDeutschland in der Weltwirtschaftskrise Ende der 1920er. Wilhelm Thiele wird arbeitslos, die Erwerbslosenunterstützung verliert er durch seine Schwarzarbeit und zum Schluss kommt der ablehnende Gewerbebescheid für seine Schlosserei – das Ende.

Doch er gibt nicht auf, entwickelt sich – selbst im hoffnungslosen Elend – zum begnadeten Lebenskünstler. Tausenden ergeht es ähnlich, sie „gehen vor die Hunde“, weil sie dem sozialen Abstieg nicht entkommen können. Um Arbeitslosigkeit und Hunger zu entfliehen, landen viele in einer braunen Nazi-Uniform…

Es ist das ergreifende und spannende Schicksal des Arbeiters Thiele, seiner Frau Minna und deren „Freunde“ Stern, Frau Kneschke, Muttchen, Kleist, Emil…

Nach dem Roman „Die weisse Taube oder Das nasse Dreieck“ von Otto Nagel.

Es geht einer vor die Hunde
FSK 12 J.
ca. 98 Min.
Studio Hamburg Enterprises / DDR TV-Archiv
Regie: Hans Knötzsch
Darsteller: Peter Reusse, Jenny Gröllmann, Henry Hübchen, Renate Reinecke, Kurt Böwe
Ton: DD 2.0 Mono
PAL – RC 2

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login