«Es gibt keinen Grund zu hassen»

esgibtEin eindrückliches Plädoyer für einen modernen, friedvollen Islam.

In Briefen an seine Söhne geht Omar Saif Ghobash der Frage nach, was es bedeutet, heute Muslim zu sein – gerade jetzt, wo das Wort «Islam» oft in einem Atemzug mit «Extremismus» genannt wird. Wer hat das Recht, für den Islam zu sprechen? Gibt es Grenzen des Glaubens? In welchem Verhältnis stehen Glaube und Politik? Warum ist Extremismus der falsche Weg?

Ghobash möchte seine Söhne und mit ihnen alle jungen Muslime darin bestärken, ihren Glauben zu leben – ohne Hass, geleitet von Weltoffenheit, Bildungsinteresse und Verantwortungsgefühl.

Autor
Omar Saif Ghobash
, Jahrgang 1971, ist Sohn eines arabischen Vater und einer russischen Mutter. Sein Vater, Außenminister der Vereinigten Arabischen Emirate, fiel einem Attentat zum Opfer – ein Wendepunkt in Omars Leben, der dazu führte, sich mit Gewalt, Politik und Religion auseinanderzusetzen. Seit 2009 ist Ghobash Botschafter der VAE in Moskau. Er studierte Jura in Oxford und Mathematik an der University of London und engagiert sich seit vielen Jahren für einen liberalen Islam und die arabische Kultur. U.a.

«Es gibt keinen Grund zu hassen»
Autor: Omar Saif Ghobash
272 Seiten, gebunden
rororo
Euro 14,99 (D)
Euro 15,50 (A)
ISBN 978-3-499-63273-0

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login