Expeditionen eines englischen Gentleman

expeditionen-eines-englischen-gentlemandiogenes-verlag_300dpiAls Evelyn Waugh am 10. Oktober 1930 von London aus nach Addis Abeba aufbrach, wusste er nicht, was ihn erwarten würde. Aus einer Laune heraus hatte er beschlossen, aus dem fernen Afrika über die Krönung von Haile Selassie zum König der Könige von Äthiopien zu berichten. Vertreter aller bedeutenden Weltmächte reisten zu den Feierlichkeiten an – und bauschten das Ereignis gewaltig auf.

In Europa klangen die Berichte von der ungeheuerlichen Prachtentfaltung bei der Krönungszeremonie wie ein Märchen aus “Tausendundeiner Nacht”. Waugh dagegen fühlte sich wie ein englischer Gentleman inmitten geschmackloser Barbarei und sah ganz andere Dinge als seine Journalisten-Kollegen.

Auch seine Heimreise über Aden, Sansibar, Kenia, Belgisch-Kongo und Südafrika schildert er mit einer extravaganten Abgeklärtheit und staubtrockenem Humor.

“Expeditionen eines englischen Gentleman” ist ein zeitloser Bericht über das Unterwegssein als Alptraum – und als solcher ein Juwel der Reiseschriftstellerei.

Autor
Evelyn Waugh
, geboren 1903 in Hampstead, war Maler, Lehrer, Reporter und Kunsttischler, bis er in der Schriftstellerei sein Metier fand und zu einem der wichtigsten englischen Autoren des 20. Jahrhunderts wurde. Im Krieg diente Waugh als Offizier. Waugh, der seit seiner Studienzeit eine Neigung zu dandyhafter Extravaganz pflegte, liebte es, das Publikum durch kontroverse Äußerungen zu provozieren. Er starb 1966 in Taunton, Somerset.

Expeditionen eines englischen Gentleman
Autor: Evelyn Waugh
336 Seiten, gebunden
Diogenes
Euro 24,00 (D)
Euro 24,70 (A)
sFr 32,00 (UVP)
ISBN 978-3-257-07026-2

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login