Fayzen „Gerne allein“

fayzenFayzen ist immer ganz nah bei den Menschen. Seine Musik kommt vom Wort, und sie schafft es immer direkt in die Seelen und Herzen. 2013 erscheint sein Album Meer, auf dem Album der grossartige Song „Rosarot. Den Hip Hop von früher hört man immer noch heraus, aber die meisten Titel sind weicher, stiller, Singersongwriter-Pop ohne Worthülsen und Instant-Gute-Laune-Lyrics. Fayzen singt von der Sehnsucht nach Zuhause und der Kraft des Fernwehs, er gibt dem Kummer einen Namen und der Hoffnung einen Sound.

„Und Reim für Reim öffne ich mein Herz mit jedem Wort / Als ich’s das letzte Mal da draußen tat, da ging mein Mädchen fort“ heißt es in „Paradies“, und kaum je zuvor wurde Liebeskummer schlichter und größer besungen. Im Frühjahr nun erscheint Fayzens neues Album, Gerne allein, eine weitere persönliche Platte, ein weiterer Versuch, an der Welt zu rütteln. Mit Geschichten aus einem Leben zwischen Hamburger Landungsbrücken und dem Teppichboden der Kindheit, aufrichtig, offen, ohne Schutzschild oder Scham. Fayzens Musik ist wahrhaftig.

Und näher kann ein Künstler der Wahrheit vielleicht gar nicht kommen. Wer die Platte einmal mit offenen Ohren gehört hat, wird verzaubert sein, und das eigen Herz öffnen.

Tracks
1 Intro (Quillagua)
2 Mondverlassen
3 Gerne allein
4 Baumwall
5 Herr Afshin
6 Freunde
7 Unschuldig
8 Mein Herz ist traurig
9 Blumen im Kopf
10 Liebe machen
11 Vater
12 1000 Teile
13 Wundervoll
14 Lina
15 Outro (Quillagua)

Fayzen „Gerne allein“
Vertigo

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login