Feuer aus der See


Feuer aus der See
Autor: Alexander Kent
Seiten: 320, TB.
Ullstein Maritim
? 8,95 (D), ? 9,20 (A), sFr 16,90 (UVP)
ISBN 978-3-548-28076-9

Indochina, 1941: Nach der deutschen Besetzung Frankreichs und dessen Kapitulation ist das größte U-Boot seiner Zeit, die französische Soufrière, nach wievor in den asiatischen Gewässern unterwegs.
Obwohl zwischen England und Japan noch Frieden herrscht, wollen die Briten mit aller Macht verhindern, daß dieses Boot unter Umständen den Japanern in die Händen fällt.
Robert Ainslie, ein As unter den U-Boot-Kommandanten der Navy, wird mit diesem Auftrag betraut und von London auf die Marinebasis in Singapur eingeflogen.
Von der Soufrière ist bekannt, daß sie sich in einem zweihundert Meilen von der Küste Borneos gelegenen Archipel bei der Insel Datuk Besar befindet. Agentenmeldungen besagen zudem, daß dorthin von Java aus ein alter Trampdampfer unterwegs ist, vollgestaut bis unter die Lukendeckel mit Dieselfässern.
Commandant Ainslie beschließt, mit einem schnellen Zerstörer Jagd auf den Frachter zu machen und diesen sich zu schnappen, um ihn dann als Tarnung für die Annährung an das französische U-Boot und dessen Kaperung zu benutzen. Das tollkühne Priseunternehmen klappt, und Ainslie gelingt es, die Soufrière unversehrt in die Kronkolonie zu bringen.
Nach dem Schock von Pearl Harbor und der ersten Bombardierung Singapurs wird das Boot unter seiner Führung zu einer der wichtigsten britischen Waffen auf südostasiatischen Kriegsschauplatz.
Trotz der Überlegenheit der japanischen Seestreitkräfte bringt Ainslie das Kunststück fertig, deren größten Flugzeugträger auszuschalten, um danach bei der Evakuierung Singapurs eine noch wichtigere Rolle zu übernehmen, indem er dafür sorgt, daß auch der letzte Flüchtlingskonvoi, der von einem Schweren Kreuzer angegriffen wird, durch die Strße von Malakka entkommen kann.
Autor
Alexander Kent
kämpfte im Zweiten Weltkrieg als Marineoffizier im Atlantik und erwarb sichdanach einen weltweiten Ruf als Verfasser spannender Seekriegsromane. Er veröffentlichte über 50 Titel (die meisten bei Ullstein erschienen), die in 14 Sprachen übersetzt wurden, und gilt als einer der meistgelesenen Autoren dieses Genres neben G.S. Forester.
Alexander Kent, dessen richtiger Name Douglas Reeman lautet, ist Mitglied der Royal Navy Sailing Association und Governor der Fregatte “”Foudroyant”” in Portsmouth, des ältesten noch schwimmenden Kriegsschiffs.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login