Flucht und Segen

Flucht und Segen von Ann-Kathrin EckardtZwischen Frust und Freude – die Geschichte einer Flüchtlingshelferin.

In den ersten Monaten als Flüchtlingshelfer macht man einen ziemlich guten Deal. Man gibt: ein bisschen Zeit, ein wenig Geld, ein paar ausrangierte Klamotten. Man bekommt: Dankbarkeit, einen erweiterten Horizont und endlich wieder Platz im Kleiderschrank.

Aber es bleibt nicht so. Irgendwann kommt bei fast allen – Flüchtlingen wie Helfern – der Frust. Weil alles viel zu langsam geht und die Bürokratie viel Zeit und Nerven frisst. Und weil für viele Flüchtlinge vor dem ersten Job doch ein großer Fernseher her muss. Und obwohl man als Helfer durchaus Etappensiege erreicht, genügt manchmal ein Telefonat, um alles scheinbar wieder zunichte zu machen.

Ein Jahr nach den Willkommensszenen und dem Merkel’schen Glaubensbekenntnis „Wir schaffen das“ stellt sich die Frage, wie wir das alltägliche Zusammenleben mit den Flüchtlingen bewerkstelligen können. Wie die unterschiedlichsten Mentalitäten mit der unseren zu vereinen sind und wie die vielen Menschen nicht nur ein Leben in Frieden und Freiheit bei uns finden, sondern auch ein Obdach und Arbeit.

Ann-Kathrin Eckardt, Redakteurin bei der Süddeutschen Zeitung, zieht hier ehrlich und schonungslos Bilanz. Eine wichtige, authentische Stimme in der Debatte um gelingende Integration.

Autorin
Ann-Kathrin Eckardt
, Jahrgang 1979, ist Redakteurin in den Ressorts Seite 3 und Buch Zwei der Süddeutschen Zeitung. Sie wurde mit mehreren Journalistenpreisen ausgezeichnet. Seit fast drei Jahren ist sie Patin zweier irakischer Familien. Für ihren Essay „Gute Menschen“, eine erste Bilanz der Flüchtlingshilfe, erschienen im Dezember 2015, erhielt sie den von der Inneren Mission verliehenen Karl-Buchrucker-Preis.

Flucht und Segen
Autorin: Ann-Kathrin Eckardt
240 Seiten, Broschur
Pantheon
Euro 14,99 (D)
Euro 15,50 (A)
sFr 20,50 (UVP)
ISBN 978-3-570-55351-0

You must be logged in to post a comment Login