Fougue “A Primo”

fougue“A Primo” steht für den Anfang, für das Erste, für prima, für Premiere, für Musik, die anfängt und irgendwann endet – nur nicht mit dem Album. Mit den ersten Klängen eröffnet sich eine neue Welt voller Details: Groß, mitreißend, wild, BAM, schwarz und weiß – sowohl als auch. “A Primo” ist nicht nur gefällig, es sucht die Reibung und lässt sich schwer musikalisch einordnen. Einflüsse kommen aus Pop, Chanson, Jazz, Soul und seiner ersten Liebe dem Gospel.

Der Zuhörer wird immer wieder aufs Neue überrascht und konfrontiert. Während er einen Berg hinaufklettert und sich schon auf das Panorama freut, weht dem Zuhörer auf dem Gipfel plötzlich ein salziger Wind entgegen und er erblickt ein nie da gewesenes Meer. Wow! Wo bin ich denn hier gelandet?. Die Songs sind mehrheitlich auf Englisch und Französisch, da Fougue französisch aufgewachsen ist und Englisch immer sprechen wollte. Englisch ist für mich sehr positiv assoziiert und ich kann in der Sprache meine Emotionen einfacher ausdrücken.

Fougues Stimme geht selbstbewusst voran, ebnet den Weg und zieht den Hörer in seinen Elan. So ist Believe Again ein Song der nach Selbstglaube und Freiheit schreit, mit der starken Botschaft Glaub an dich und setz dich durch! Fougue hat sein Debütalbum eigenständig komponiert und getextet eine Ausnahme in der heutigen Musikwelt. Wenn ich so richtig im Flow bin, vergesse ich alles um mich herum, ich esse nicht und schlafe nicht bis ich die Klangvisionen aus meinem Kopf in die passenden Instrumente und Chöre übersetzt habe. Einen Tag später, bin ich dann selbst ganz überrascht, wie ich auf die Ideen gekommen bin.

Als sein Produzent Yann Rouiller zum ersten Mal die Demos hört, ist er verblüfft von Fougues Ideen und Skizzen: “Die waren so völlig anders, ganz eigen, aber ich habe sofort das Potential erkannt. Das Klavier und weitere Tasteninstrumente bleiben der rote Faden bei der Studioarbeit. Die Songs funktionieren sowohl groß produziert, als auch akustisch am Klavier. Als ich Fougue das erste Mal live hörte, war ich überrascht, wie er es schafft, mit fast Nichts eine ganze Halle mit sich zu ziehen. Klavier, starke Stimme, gute Songs, tiefe Texte und eine sehr besondere Energie”.

Tracks
01. Believe Again
02. On My Way
03. But I
04. Beyond Your Eyes
05. Ma Chambre
06. I Love You So Much
07. Angelina
08. Time Machine
09. Voler
10. Little Bird
11. Rules Of The Game
12. Proud
Bonus Track
13. Mon Cheval

Fougue “A Primo”
Recordjet

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login