Frauen hassen

image descriptionSchnörkellos und rasant – eine Bullenoper im besten Sinne!

Die Zürcher Stadtpolizistin Johanna di Napoli wird für einen verdeckten Einsatz nach Deutschland geschickt. Als Rockerbraut soll sie einem im Milieu ermittelnden Beamten zu mehr Glaubwürdigkeit verhelfen.

Der Einsatz endet in einem Fiasko und Johanna gerät in Verdacht, ein Verhältnis mit einem der Gangster zu haben. Sie erkennt, dass eine Spur direkt zurück in die Schweiz und zu einer unrühmlichen Episode in der Geschichte der Stadtpolizei Zürich führt.

Gleichzeitig übersieht sie ausgerechnet das entscheidende weibliche Element in einem Fall, in dem es sonst vor Machos nur so wimmelt.

Autor
Michael Herzig
, 1965 in Bern geboren, hat nach dem Abitur zunächst als Musikjournalist und Schallplattenverkäufer gearbeitet, sich als Rockmusiker versucht und lebt seit seinem Geschichts-, Staatsrechts- und Politologiestudium in Zürich. Viele Jahre arbeitete er im Sozialbereich und kennt dadurch auch die dunklen Seiten der Stadt bestens. 2012 erhielt er für seinen Roman ›Töte deinen Nächsten‹ einen mit 10.000 Franken dotierten Literaturförderpreis des Kantons Zürich für herausragende Neuerscheinungen. Ebenfalls mit 10.000 Franken dotiert ist die Anerkennungsgabe der Stadt Zürich, mit der Herzig für seinen vierten Johanna-di-Napoli-Krimi ›Frauen hassen‹ ausgezeichnet wurde.

Frauen hassen
Autor: Michael Herzig
347 Seiten, TB.
grafit
Euro 11,99 (D)
Euro 12,40 (A)
ISBN 978-3-89425-466-7

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login