Führerbefehl

fuehrerbefehlDer achte Fall von Tom Sydow über den Verbleib der Wagner-Originalpartituren.

Wilhelm Richard Wagner zählt zu den einflussreichsten Komponisten des 19. Jahrhunderts. Seine Opern werden jährlich während den Bayreuther Festspielen zelebriert und sind von unermesslichem Wert.

Doch nicht alle Originalpartituren sind im Besitz des Wagner-Nationalarchivs: Von vier Reinschriften seiner Frühwerke fehlt bis heute jede Spur. Sie dienten als Geschenk zum 50. Geburtstag Adolf Hitlers, waren aber nach seinem Tod unauffindbar. Diesen Ungereimtheiten geht Uwe Klausner in seinem neuen Zeitgeschichtlichen Kriminalroman »Führerbefehl«, dem achten Fall für Kriminalhauptkommissar Tom Sydow, auf den Grund.

Anhand von zwei Mordfällen verwebt er darin den Verbleib der Partituren mit der undurchsichtigen NS-Vergangenheit der Wagner Familie. Das Resultat ist eine intensiv geführte Handlung, die erneut die Schatten des Hitler-Regimes offenlegt.

Berlin, April 1945: Hitler erteilt den Befehl, in seinem Besitz befindliche Manuskripte und Aufzeichnungen von Richard Wagner aus der belagerten Reichshauptstadt fortzuschaffen. West-Berlin, März 1968: Ein Journalist, der sich im Besitz von Originalpartituren Richard Wagners befindet, und ein Münchner Staranwalt. Zwei Männer, die kurz hintereinander tot aufgefunden werden.

Zwei verschiedene Fälle? So sieht es zumindest im ersten Moment aus, doch dann kommt Hauptkommissar Tom Sydow einer geheimnisvollen Verbindung auf die Spur.

Autor
Uwe Klausner, geboren und aufgewachsen in Heidelberg, hat Geschichte und Anglistik studiert und lebt mit seiner Familie in Bad Mergentheim. Neben seiner Tätigkeit als Autor hat er bereits mehrere Theaterstücke verfasst.

Führerbefehl
Autor: Uwe Klausner
309 Seiten, TB.
Gmeiner Verlag
Euro 12,99 (D)
Euro 13,40 (A)
ISBN 978-3-8392-1800-6

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login