Geheimprojekt Flugscheibe

geheimprojektDer Bau von Abfangjäger zur Abwehr von alliierten Bombenangriffen ging als eines der letzten, unvollendeten Projekte des Reichsluftfahrtministeriums in die Geschichte ein. Das sogenannte »Jägernot­programm« sollte Flugzeuge mit Raketen- und Stahlantrieb hervorbringen und der totalen Luftverteidigung dienen.

In Sebastian Thiels neuem zeitgeschichtlichem Kriminalroman »Geheimprojekt Flugscheibe« entdecken Widerstandgruppen diese experimentellen Waffen und befürchten einen Rückschlag im bevorstehenden Kriegsende. Der ehemalige Kriminalkommissar Nikolas Brandenburg geht der Sache auf den Grund und gerät in einen Strudel von Wahrheit und Fiktion. Nachdenklich und packend erzählt, bringt der Autor das letzte, düstere Kriegsjahr zum Vorschein, das von unerbittlicher Angst geprägt war.

Im Februar 1945 taucht ein unbekanntes Flugobjekt mit deutschem Hoheitszeichen am Himmel auf. Mühelos besiegt es den neuesten deutschen Jagdbomber im Vergleichsflug. Ist Hitler etwa im Besitz einer Wunderwaffe? Panisch alarmiert ein Widerständler seine Verbündeten.

In Düsseldorf ahnt Nikolas Brandenburg davon nichts. Er denkt pausenlos an die Tochter seines toten Freundes. Lebt sie wirklich noch, wie sein Erzfeind Luger behauptete? Nikolas macht sich auf den Weg zu Luger in die Wewelsburg, die Ordensburg der SS.

Autor
Sebastian Thiel, Jahrgang 1983, lebt in Tönisvorst am Niederrhein. Durch seine Arbeit als IT-Manager an Nachtschichten gewöhnt, schreibt er auch heute noch am liebsten nachts. Als Basis seiner Romane dienen historische Ereignisse und Personen, die er zu fantasievollen Geschichten verwebt. Seit mehreren Jahren ist Sebastian Thiel freiberuflicher Autor und widmet sich komplett dem Schreiben.

Geheimprojekt Flugscheibe
Sebstian Thiel
278 Seiten Seiten
Gmeiner Verlag
Euro 10,99 (D)
Euro 11,40 (A)
ISBN 978-3-8392-1799-3

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login