George Thorogood & The Destroyers „Live At Rockpalast Dortmund 1980“

georgethoroLegendäres Konzert des „Satan of Slide“ mit erdig-herzhaftem Bluesrock.

Der „Satan of Slide“, wie die internationale Presse George Thorogood aufgrund seiner grandiosen Fingerfertigkeiten mit dem Bottleneck bis heute nennt, mischt in seinem Spiel Urban Blues, Rock n Roll und Rhythm & Blues. Früh war sich die Kritik einig, dass der versierte Gitarrist in einem Atemzug mit Johnny Winter oder Rory Gallagher genannt werden musste.

Thorogoods erdiges, eckiges und herzhaft-authentisches Programm basiert auf Songs namhafter Vorbilder wie Elmore James, John Lee Hooker, Bo Diddley oder Chuck Berry. Für den Rockpalast-Auftritt am 26. November 1980 in Dortmund unterbrach die Band ihre laufende US-Tour. Sie war perfekt eingespielt und spannte über 90 Minuten lang einen packenden Bogen vom Opener „House Of Blue Lights“ über das beliebte „One Bourbon, One Scotch, One Beer“ und die aktuelle Hitsingle „Who Do You Love“ bis hin zum furiosen Finale mit Chuck Berrys „Reelin And Rockin“.

„Live At Rockpalast – Dortmund 1980“ erscheint als komplexes Digipak im DVD + 2 CD-Format mit vielen Fotos und professionellen Linernotes.

Fazit
Es war die Hochzeit des Rockpalastes. Alle fieberten dem alle halbe Jahre stattfindenden Ereignis entgegen: eine ganze Nacht nichts als Rockmusik von ca. 22.00 Uhr bis über 06.00 Uhr morgens, 3 Bands live auf der Bühne. Wo hatte es vorher schon so etwas gegeben. Die Rockpalast-Nächte wurden nicht nur live im Fernsehen ausgestrahlt sondern auch noch simultan im UKW-Rundfunk in Stereo. Auch das hatte es vorher nicht gegeben. Man verabredete sich, wenn man nicht nach Dortmund fahren konnte, mit Freunden um gemeinsam die Rockpalast Nacht zu sehen. Ich hatte das Privileg bei so mancher Rockpalast Nacht live in der Dortmunder Westfalenhalle mit dabei sein zu können.  Tja, zu jener Zeit gab es eben kein Internet etc. Die Plattengesellschaften hatten also entweder ihren Sitz in Hamburg oderunterhielten hier eine Filiale der Presseabteilung. Alle kannten sich und die Plattenfirmen taten sich zusammen um Kleinbusse zu chartern, um so die Journalisten aus Hamburg und Umgebung zur Rockpalast-Nacht zu bringen. Es waren lange Nächte vollgepackt mit viel intensiver Musik und intensiven Gesprächen. So manche Episode blieb dabei in Erinnerung, wie z.B. der Auftritt von Mitch Ryder, der volltrunken auf die Bühne kam, das Publikum während des Konzertes beschimpfte und seine Band liebe Not hatte ihm zu folgen. Sie waren grandios. Auch George Thorogoods Konzert war ein spezielles Konzert. Nachdem das Publikum von ihm zum Tanzen aufgefordert wurde kamen nach und nach eine Fans direkt auf die Bühne um dort zwischen den Musikern zu tanzen. Der Rockpalast war schon in allen Belangen speziell. Schön das man dies heutzutage auf DVD mitzuerleben kann, schön für alle die es nicht kannten und auch für diejenigen die dabei in ihren Erinnerungen schwelgen. (Bernd Kielmann)

Tracks
CD 1

House Of Blue Lights 04:42
Kids From Philly 03:15
I’m Wanted 05:42
Cocain Blues 03:06
House Rent Blues/One Scotch , One Bourbon, One Beer 10:02
It Wasn`t Me 07:32
Madison Blues 06:32
Total: 40:54

CD 2
Goodbye Baby (Can’t Say Goodbye) 05:00
New Hawaiian Boogie 05:04
Can’t Stop Lovin‘ 04:59
Who Do You Love 05:47
Bottom Of The Sea 03:28
Night Time 05:23
No Particular Place To Go 06:04
Reelin‘ And Rockin‘ 07:25
Total: 43:15

DVD
House Of Blue Lights 04:42
Kids From Philly 03:15
I’m Wanted 05:42
Cocaine Blues 03:06
House Rent Blues/One Scotch, One Bourbon, One Beer 10:02
It Wasn`t Me 07:32
Madison Blues 06:32
Goodbye Baby (Can’t Say Goodbye) 05:00
New Hawaiian Boogie 05:04
Can’t Stop Lovin‘ 04:59
Who Do You Love 05:47
Bottom Of The Sea 03:28
Night Time 05:23
No Particular Place To Go 06:04
Reelin‘ And Rockin‘ 07:25
Total: approx. 88 minutes

George Thorogood & The Destroyers „Live At Rockpalast Dortmund 1980“

FVD + 2 CDs
MIG
DVD: FSK 0 J.
Ton: PCM Stereo
NTSC – RC 0

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login