Giuseppe Mazzini

giuseppeGiuseppe Mazzini war Wegbereiter für die Einigung Italiens nach dem Wiener Kongress 1815. Seine Ideen und Thesen sind bis heute in der italienischen Gesetzgebung verankert, bis heute aktuell und wichtig für das Verständnis einer Gemeinschaft und das Zusammenleben eines Volkes.

Giuseppe Mazzini, geboren 1805 in Genua, in einem gutbürgerlichen Elternhaus aufgewachsen, hochintelligent, mit einem abgeschlossenen Jurastudium, wird schon in jungen Jahren zum Kämpfer, Idealisten, später zum Verbannten. Dieses Buch soll alle Facetten Mazzinis behandeln und seinen schweren, leidvollen Kampf um die Freiheit und Einheit Italiens zeigen.

Die Einigung eines geteilten, zerrissenen und von Fremdherrschaft besetzten Italiens war sein Ziel, welches im Rahmen des Risorgimentos von 1815–1870 erreicht wurde. Mazzini konnte dabei mit seinem Charisma und seiner Überzeugungskraft die Menschen mitreißen und begeistern. Er wurde bewundert und gefürchtet – etwa von Metternich – und verbrachte mehr als die Hälfte seines Lebens in der Verbannung in der Schweiz, in Frankreich und in England.

Obwohl mehrmals über ihn die Todesstrafe verhängt wurde, stellte er sein ganzes Leben in den Dienst seiner Ideen: für die Freiheit seiner Landsleute gegen die Unterdrückung und Ausbeutung.

Autorin
Eva Wegensteiner-Prull
wurde 1951 in Wien geboren mit italienischen Vorfahren. Nach der Matura kurzes Studium der Publizistik und Kunstgeschichte. Danach Studium der technischen Medizin in Wien mit Abschluss. Lyrikveröffentlichungen 1969 in der Wiener Theaterzeitschrift Die Zentrifuge und 1975 in der Schweizer Literaturzeitschrift Der Drehpunkt. Großes Interesse für die italienische Geschichte, besonders für das Risorgimento. Lebt mit ihrem Mann und Sohn in Wien.

Giuseppe Mazzini
Autorin: Eva Wegensteiner-Prull
200 Seiten, gebunden
Braumüller
Euro 19,90 (D)
ISBN 978-3-99100-223-9

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login