Glück

GlückRobert Kischs Geschichte geht weiter: Er wurde gefeuert, seine Frau hat ihn verlassen, ein neuer Job liegt in weiter Ferne und er begibt sich auf eine Mission, die so mutig ist wie universal: Kisch sucht das Lebens-Glück.

Als er sich aufmacht, auf eine Pilgerreise durch deutsche Industriebranchen und Vorstädte, entdeckt er eine große Bewegung aus der Mitte der Gesellschaft: Menschen, die sich freigemacht haben vom Geschrei der Oberfläche.

Auf seinem Weg begegnet er interessanten Menschen. Einem Physiker, einer Zen-Lehrerin und einem ehemaligen Kommunisten. Einem Hirnforscher, einem Unternehmensberater, einer Hospiz-Mitarbeiterin und einem ehemaligen Flüchtling. Erstaunt registriert Kisch eine große Bewegung aus der Mitte der Gesellschaft: Menschen, die nicht mehr links oder rechts stehen, sondern die ihr Leben danach ausrichten, was wirklich wichtig ist.

Geburt und Tod, Essen und Trinken, Liebe und Glück. Erstaunt registriert Robert Kisch eine stille Revolution. Das Land verändert sich. Und das ohne jede Esoterik. Er sieht seinen Lebensweg mit neuen Augen und findet am Ende das, was er schon verloren glaubte: Sinn und Frieden. Dieser mutige Roman öffnet die Augen. Und das Herz.

Autor
Robert Kisch
ist das Pseudonym eines preisgekrönten deutschen Journalisten in Berlin, einer sogenannten Edelfeder, hochdekoriert mit den wichtigsten deutschen Journalismuspreisen, Stipendien und Auszeichnungen. In der Wirtschaftskrise verlor er seinen Job und arbeitete daraufhin als Verkäufer in einem der großen Möbelhäuser Deutschlands. Nach der Veröffentlichung seines Romans „Möbelhaus“ und seiner Freistellung reiste er durch Deutschland auf der Suche nach dem Glück.

Glück
Autor: Robert Kisch
320 Seiten, Broschur
Droemer
Euro 14,99 (D)
Euro 15,50 (A)
ISBN 978-3-426-30538-6

You must be logged in to post a comment Login