Gossip „Standing In The Way Of Control“


Gossip „Standing In The Way Of Control“
Red Ink

Das erste, was auffällt, ist der Rhythmus. Seit sie vor 6 Jahren in der Szene aufgetaucht sind, bringen Gossip die Punks zum Tanzen – und das schon lange bevor der Dance Punk überhaupt existierte. Inbrünstig und kantig zugleich, hört man aus Brace Paines Gitarre von Dischord bis Motown alles Mögliche heraus.

Seit Drummerin Hannah Blilie (Shoplifting, Ex-Chromatics) dazugekommen ist, haben Gossip einen neuen, donnernden Beat entwickelt, der die Kids an den Ecken und in den Clubs zum Tanzen bringt. Als nächstes fällt Beths Stimme auf, die den geballten gutturalen Blues der Südstaaten in sich vereinigt. Sie vibriert mit der Zuversicht ihrer Texte, die ihr Publikum dazu auffordern, noch ein wenig länger durchzuhalten, Jugendlichen versichert, dass es da draußen noch andere gibt, die so sind wie sie selbst, und denen ins Gesicht spuckt, die das Gegenteil behaupten! Ihr schon drittes Album ?Standing in the Way of Control? wurde von Guy Picciotto (Fugazi) in den Bear Creek Studios in Seattle aufgenommen.

Von Herzensbrechern wie ?Coal to Diamonds? bis hin zum hymnischen Titeltrack hat die Band keine Angst davor, alles zu geben und ihr Publikum auf gänzlich neue Ebenen zu katapultieren. Dies ist der Sound einer Band, die sämtliche in sie gesetzten Erwartungen zerstört und gleichzeitig weit übertrifft. In den letzten sechs Jahren haben Gossip aus Arkansas ihren Hybriden aus Punk und R&B flächendeckend verbreitet, um nun im Jahre 2007 endlich weltweit ihren Durchbruch zu schaffen.

Schon im letzten Jahr wurde unter der Ägide des großartigen Hamburger Lado Labels das Album auch in Deutschland veröffentlicht, ausgiebig in Europa und UK erfolgreich getourt und der Titeltrack und erste Auskopplung war der Indie Dance Hit des letzten Jahres. Leider wurde die Band dann doch von den Turbulenzen und dem anschließenden Ende ihres deutschen Labels getroffen.

Aus der Not eine Tugend machend konzentrierte sich die Band nun erstmal auf den englischen Markt. Dort beim angesagten Dance Label Backyard gesignt, verpasste man ?Standing in the way of control? ein famoses neues Remixpackage und auch dank der Bearbeitung der belgischen Soulwax wurde der Song ein Top 10 Single Hit in UK. Famose Live-Shows und die tatkräftige Unterstützung von neuen prominenten Freunden, wie der Skandalnudel Kate Moss, machten die Band und ihre Frontfrau zu wahren Stars auf der Insel. Resultat daraus ist nicht nur der Goldstatus des Albums, sondern auch die Wahl von Beth Dito zur coolsten Person der NME Leser des letzten Jahres. Gerade wieder zurück im Vereinigten Königreich ziert eine nackte Beth das Juni-Cover des NME.

Nach der Zwangspause im letzten Jahr geht es ab jetzt auch wieder los, um den Rest von Europa zu erobern. Also noch mal Restart und los mit viel Energie, einem neuen Label, dem besagten großen Remixpaket, ganz vielen Konzerten und einer neuen Version des Albums ?Standing in the way of control?. Dies steht jetzt mit zwei neuen Tracks (inkl. der Soulwax Nite Version) via RED INK/Rough Trade in den Läden. Für kommende neue Alben hat die Band übrigens mittlerweile beim traditionellen amerikanischen Columbia Label weltweit gesignt und arbeitet schon an neuen Songs, die dann im kommenden Jahr dann erscheinen sollen.
Tracks
1. Fire With Fire
2. Standing In The Way Of Control
3. Jealous Girls
4. Coal To Diamonds
5. Eyes Open
6. Yr Mangled Heart
7. Listen Up!
8. Holy Water
9. Keeping You Alive
10. Dark Lines
11. Listen Up! Version 2007 (Bonustracks 07)
12. Standing In The Way Of Control (Soulwax Nite Version) (Bonustracks 07)

HIER BESTELLEN

Artist-Page

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login