GOV’T MULE veröffentlichen neues Archivalbum “The Tel-Star Sessions“ am 05. August

Die Rocklegende Gov’t Mule veröffentlicht am 05. August 2016 über die Mascot Label Group ihr neues Album „The Tel-Star Sessions“. Es enthält bislang unveröffentlichte Demos ihrer allerersten Aufnahmen in den gleichnamigen Studios in Bradenton, Florida, die im Juni 1994 entstanden sind. Die neu gemischten und gemasterten Songs wurden vom Original-Line-Up Warren Haynes, Allen Woody und Matt Abts eingespielt und fangen die Rohheit und Spannung der frühesten Tage von Gov’t Mule ein.

„Consequence Ouf Sound“, ein Cover von ZZ Tops „Just Got Paid”, ist nicht nur der erste Song des Albums, sondern auch die erste Single. Wer das ab sofort erhältliche www.mule.net Pre-Order Bundle oder das Album seit Freitag, den 13. Mai bei iTunes, Apple Music und Amazon vorbestellt, erhält den Song gratis dazu.

Die Songs auf „The Tel-Star Sessions“ waren ursprünglich für das Debütalbum geplant, gerieten dann jedoch in Vergessenheit. Zumindest bis jetzt. Die zehn Tracks sind als MP3 Download, auf CD sowie als 180g Doppel-Vinylset erhältlich, außerdem als Limited Edition mit anderem Artwork und weißem Vinyl.

„The Tel-Star Sessions“ erscheint pünktlich zur „Smokin‘ Mule 2016 Tour“, auf der sie von Blackberry Smoke begleitet werden. Gemeinsam spielen sie am 25. August auch eine Show im berühmten Red Rock Amphitheater in Colorado. Die Band hat außerdem für September einige Shows mit ZZ Top angekündigt, deren Vorverkauf ebenfalls am 13. Mai startet. Derzeit sind Gov’t Mule in Europa auf Tour, kehren jedoch im Juni wieder in die Staaten zurück um dort beim Mountain Jam als Headliner aufzutreten. Weitere Infos gibt es unter www.mule.net.

Die Tracks des neuen Albums stammen aus einer Zeit, als Gov’t Mule lediglich als experimentelles Nebenprojekt galt. In diesem Jahr nahmen sich Haynes und Woody eine Auszeit von den Allman Brothers. Dass sie zu einer der beständigsten, aktivsten und meist respektierten Bands der Welt werden sollten, war das Letzte, an das sie dachten. Die Pläne des Trios – Haynes, Woody und Schlagzeuger Matt Abts, mit dem Haynes er bereits in der Dickey Batts Band gespielt hatte – bestanden lediglich aus einem Low-Budget-Album sowie einigen Shows. Die Fans dürfen sich auf ein improvisiertes Zusammenspiel freuen, jene beeindruckende Fähigkeit, die seitdem zum Hauptmerkmal von Gov’t Mules Alben und Konzerten geworden ist.

Seinerzeit arbeiteten sie mit dem Toningenieur der Allman Brothers, Bud Snyder, zusammen und nahmen sich den Rat des legendären Produzenten Tom Dowd zu Herzen, alle Instrumente gleichzeitig live einzuspielen. Gov’t Mule verkrochen sich im Tel-Star Studio und wollten den Sound eines Rock-Powertrios zurückbringen. Auch die Bassgitarre sollte „schmutziger“ klingen, ein markantes Stilmittel des Rock in den frühen 80er Jahren. Beeinflusst wurden sie hauptsächlich von Bands wie Cream, Jimi Hendrix Experience und ZZ Top, dennoch vermischte sich die Suche nach einem vertrauten Sound mit dem Grunge und Rock der frühen 90er Jahre. Damals wussten sie jedoch noch nicht, dass ihnen die Magie, die sie während der Sessions geschaffen hatten, eine so erfolgreiche musikalische Reise ermöglichen würde. Es ist unglaublich spannend, in diese Zeit zurückzukehren und zu erfahren, wie alles begann.

You must be logged in to post a comment Login