Graue Nächte

graueneachteFrühjahr 1943. In Reykjavík herrscht eine angespannte Stimmung – Island ist von den Amerikanern besetzt. In diesen unruhigen Zeiten wird nahe einer Soldatenkneipe im Stadtzentrum ein Mann brutal erstochen.

Kommissar Flóvent und sein kanadischer Kollege Thorson von der Militärpolizei nehmen die Ermittlungen auf, während Flóvent noch mit einem anderen Fall befasst ist: Eine männliche Leiche wurde am Strand der Nautholsvík-Bucht angespült. Stehen die Tode mit den Kriegsereignissen in Zusammenhang?

Die Kommissare ermitteln in einem heiklen Umfeld und geraten dabei selbst in Gefahr …

Autor
Arnaldur Indriðason
, 1961 geboren, graduierte 1996 in Geschichte an der University of Iceland und war Journalist sowie Filmkritiker bei Islands größter Tageszeitung Morgunbladid.
Heute lebt er als freier Autor mit seiner Familie in Reykjavik und veröffentlicht mit sensationellem Erfolg seine Romane. Arnaldur Indriðasons Vater war ebenfalls Schriftsteller.
1995 begann er mit Erlendurs erstem Fall, weil er herausfinden wollte, ob er überhaupt ein Buch schreiben könnte. Seine Krimis belegen allesamt seit Jahren die oberen Ränge der Bestsellerlisten. Seine Kriminalromane “Nordermoor” und “Todeshauch” wurden mit dem “Nordic Crime Novel’s Award” ausgezeichnet, darüber hinaus erhielt der meistverkaufte isländische Autor für “Todeshauch” 2005 den begehrten “Golden Dagger Award” sowie für “Engelsstimme” den “Martin-Beck-Award”, für den besten ausländischen Kriminalroman in Schweden.
Arnaldur Indriðason ist heute der erfolgreichste Krimiautor Islands. Seine Romane werden in einer Vielzahl von Sprachen übersetzt. Mit ihm hat Island somit einen prominenten Platz auf der europäischen Krimilandkarte eingenommen.

Graue Nächte
Autor: Arnaldur Indriðason
413 Seiten, gebunden
Lübbe
Euro 22,90 (D)
ISBN 978-3-7857-2629-7

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login