Hans Maria Richter „Die Welt zu Gast beim Feind“

hansmariaMit seiner Mitte der 90er Jahre in Münster gegründeten Formation Samba, definierte der Songwriter und Bandchef Knut Stenert maßgeblich das deutsche Indie-Geschehen. Dabei entwickelte sich die für ihre intelligent-assoziativen, deutschsprachigen Texte bekannte und ursprünglich als Punk-Formation gestartete Band hin zu einem anspruchsvollen Indie-Pop-Act, der bis dato acht hochgelobte Longplayer vorlegte.

Jetzt präsentiert Band-Mastermind Knut Stenert unter dem Pseudonym Hans Maria Richter sein Solodebüt, auf dem er in die Rolle des sarkastischen, desillusionierten Romantikers schlüpft, der einen spöttischen Blick auf die Alltagsmüdigkeit wirft, die sich Altersmilde nennt. »Die Welt zu Gast beim Feind« besticht durch seine ungewöhnlich unaufgeregte Haltung – sowohl auf textlicher wie auch musikalischer Ebene – und stellt damit einen wohltuenden Gegenpol zu den Eitel- und Sinnlosigkeiten der Gegenwart dar.

Befreit von allem überflüssigen Zierrat und Ballast, voller musikalischer Verve sowie druckvoll mit Gitarre, Keyboards, Bass und Schlagzeug in Szene gesetzt, offeriert er hierauf unter der produktionstechnischen Regie von Tobias Siebert (Hund Am Strand, Enno Bunger, Me And My Drummer, Phillip Boa And The Voodooclub) elf durchweg hochkarätige Indie-Pop-Tracks, darunter unprätentiös hitverdächtige Nummern wie »Das Ist Neu«, »Krähen« und »Bergauf«, die zweifelsfrei zum Besten und Eingängigsten gehören, das Stenert seit langem geschrieben hat.

Unterstützt wurde er bei den Aufnahmen von Klez. E/ Delbo-Gitarrist Tobias Siebert, Bassist Christoph Kohlhöfer sowie Schlagzeuger Tobias Noormann (Mikroboy).

Tracks
1 HeyHeyHey
2 Das ist neu
3 Lass mich fallen
4 Kraehen
5 Perlen
6 Bergauf
7 Mein Job ist gut
8 Die Synchronisation beginnt
9 Kreuz und Quer
10 Gute Nacht
11 Unter dem Schirm

Hans Maria Richter „Die Welt zu Gast beim Feind“
Chateau Lala

You must be logged in to post a comment Login