Heisser Sommer

Heisser_Sommer filmwerkeSchlager satt – Frank Schöbel, Chris Doerk. Sommerspektakel junger Leute in den 1960ern an der Ostsee.

Sommer, Sonne, Tanz und Musik: »Wolkenloser Himmel und der Wind, der schweigt. Kaum zu glauben, wie das Barometer steigt…« Das wird garantiert ein heißer Sommer. Zehn unternehmungslustige Jungen und elf temperamentvolle Mädchen lernen sich in Leipzig beim Trampen kennen. Alle wollen ihre Ferien an der Ostsee verbringen.

Da die Mädchen per Anhalter im klaren Vorteil sind und leicht ans Ziel gelangen, sinnen die verärgerten Jungs auf Rache. Aber bald kommen ganz andere Gefühle auf. Schnell finden sich verschiedene Pärchen zusammen, nur die blonde Brit verdreht gleich zweien den Kopf. Sie flirtet mit Wolf, dem Casanova, macht aber auch Kai schöne Augen. Und das, obwohl die wortgewaltige Stupsi doch auch eindeutig Gefallen an Kai findet. Ein Spiel mit dem Feuer.

Die musikalische Komödie wurde zum Kultfilm und gehört mit fast 6 Millionen Kinozuschauern zu den erfolgreichsten DEFA-Filmen.

Extras
Gespräch mit Chris Doerk (2016, ca. 30 Minuten)
Begegnung mit Frank Schöbel (Ausschnitt aus DDR-Magazin 1972/25, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1972, Regie: Uwe Belz, ca. 7 Minuten)
Original Kino-Trailer
Trailer

Heisser Sommer
FSK 0 J.
DDR 1967
91 Min.
Icestorm
Regie: Joachim Hasler
Darsteller: Frank Schöbel, Chris Doerk, Hanns-Michael Schmidt, Georg-Peter Welzel, Hans Mietzner, Norbert Speer, Gerd Nordheim, Regine Albrecht, Madeleine Lierck
Ton: Dolby Digital 2.0
PAL – RC 2

You must be logged in to post a comment Login