Imprimatur


Imprimatur
Autoren: Rita Monaldi, Francesco Sorti
Seiten: 752, TB.
Ullstein
? 10,95 (D), ? 11,30 (A), sFr 20,50 (UVP)
ISBN 978-3-548-28068-4

Rom im Jahr 1683. Nach dem Tod eines Gastes wird aus Angst vor der Pest eine Herberge unter Quarantäne gestellt. Abbé Melani, ebenfalls Gast, wittert jedoch einen Mord und beginnt mit Hilfe des Küchenjungen, nach dem Täter zu suchen. Was dieser nicht weiß: Melani ist der wichtigste Agent des französischen Königs Ludwig XIV.

Zwischen dem Sonnenkönig und seiner Gemahlin Maria Theresia, einer Habsburgerin, tobt ein erbitterter Streit um die Belagerung Wiens. Der König steht auf Seiten der Türken, die Königin auf Seiten Österreichs. Ein Wettlauf voller Intrigen und Machtspiele hat begonnen.

Wer kann die Belagerung Wiens für sich entscheiden? Könnte es sein, dass der Schlüssel zu dieser Frage in einer kleinen Herberge liegt? Welcher Gast – der französische Gitarrenspieler, der venezianische Glaskünstler, der toskanische Arzt, der englische Flüchtling, die Kurtisane und der neapolitanische Astrologe – hat etwas zu verbergen? Einer von ihnen plant jedenfalls die Ermordung des Papstes Innozenz XI.

Eine fesselnde Kriminalgeschichte und ein farbenprächtiges Sittengemälde jener Zeit, das an erzählerischer Raffinesse kaum zu überbieten ist.

Autoren
Rita Monaldi
: Ihre Leidenschaft ist der Barock. Davon zeugt ihr Studium der Klassischen Philologie sowie die zehnjährige Recherche zu Imprimatur. So entdeckte sie mit Co-Autor Francesco Sorti den Helden ihres Romans: Atto Melani, Kastrat, Abt und Spion des Sonnenkönigs. Ihn gab es wirklich. Und den korrupten Papst –  auch ihn gab es wirklich und zu seiner Person einen sensationellen historischen Fund, mit dem Monaldi & Sorti wie nebenbei einen seit dreihundert Jahren währenden Streit unter Historikern um den wohl berühmtesten Papst des 17. Jahrhunderts, Innozenz XI., lösten. Von der Partitur eines Rondos aus dem Barock und dem darin codierten secretum vitae ganz zu schweigen …

Francesco Sorti: Seine Leidenschaft ist der Barock. Davon zeugt das Studium der der Musikwissenschaft sowie die zehnjährige Recherche zu Imprimatur. So entdeckten er mit Co-Autorin Rita Monaldi den Helden ihres Romans: Atto Melani, Kastrat, Abt und Spion des Sonnenkönigs. Ihn gab es wirklich. Und den korrupten Papst? Auch ihn gab es wirklich – und zu seiner Person einen sensationellen historischen Fund, mit dem Monaldi & Sorti wie nebenbei einen seit dreihundert Jahren währenden Streit unter Historikern um den wohl berühmtesten Papst des 17. Jahrhunderts, Innozenz XI., lösten. Von der Partitur eines Rondos aus dem Barock und dem darin codierten secretum vitae ganz zu schweigen …

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login