Insterburg & Co – Das Beste aus der Kunst des höheren Blödelns

insterburgMit den beiden Frontmännern Karl Dall und Ingo Insterburg erlangte das legendäre Musik-Comedy-Quartett Insterburg & Co in den 60ern und 70ern mit ihrer „Kunst des höheren Blödelns“ Kultstatus mit einem bis dahin in Deutschland unbekannten Nonsens-Humor.

Schräge Typen, die auf schrägen Instrumenten schräge Musik mit schrägen Texten spielten. Zwischen komischen Musikstücken gab es spontane Stand-up-Comedy – und zwar lange bevor es diesen Begriff in Deutschland überhaupt gab.

Dabei nahmen sich die so genannten „Blödelbarden“ vorrangig gegenseitig auf die Schippe.

Episoden
Musikladen Extra – Herzlichen Glückwunsch zur Eintrittskarte (ca. 60 Min., 1974 )
Musikladen Extra – Instrumentenschlacht (ca. 55 Min., 1975)
Musikladen Extra – Nur Engel singen schöner (ca. 45 Min., 1976)
Musikladen Extra – Weltmeister der Kunst (ca. 45 Min., 1977)

Bonusfilme
Ingo Insterburg – Ach, nu bin ich 70 (ca. 45 Min., 2004)
Insterburg & Dall – Die neue Show der alten Meister (ca. 60 Min., 2005)
Lachgeschichten – Insterburg & Co. (ca. 45 Min., 2015)

Bonus-Clips (Auftritte aus Musikladen/Beatclub)
Alexis Sorbas
Die kleine Eisenbahn
Frachter nach Mexiko
Wer im Frühling keine Braut hat
Violinkonzert
Die Bäckerin
Winterblues
Ich liebte ein Mädchen – Wodka Rubel

Insterburg & Co – Das Beste aus der Kunst des höheren Blödelns
FSK 6 J.
ca. 360 Min.
Studio Hamburg Enterprises
Regie: Michael Leckebusch
Darsteller: Ingo Insterburg, Karl Dall, Peter Ehlebracht, Jürgen Barz
Ton: DD 2.0 Stereo
PAL – RC 2

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login