Iran

iranDer Iran ist ein Land, das Gegensätze verbindet. Während islamische Traditionen und Tugendwächter enge Grenzen ziehen, spielt sich das private Leben der Menschen auf andere Art und Weise ab – westlicher, globaler und freier.

Bestseller-Autor Stephan Orth kennt beide Welten. In seinem neuen Bildband „Iran“ bringt er das Leben von Menschen näher, die davon träumen ein freies Leben zu führen. Er entführt auf eine Reise ins ehemalige Persien und erzählt von dessen Geschichte, Kultur und Geheimnissen.

Ergreifende Bilder zeigen Einblicke in eine Zivilisation voller Vielfalt und mutiger Menschen, die von dem Wunsch nach Selbstbestimmtheit und einer besseren Zukunft geprägt sind.

Autor
Stephan Orth
, geb. 1979, arbeitete als Redakteur im Reiseressort bei Spiegel Online, bis er sich 2016 als freier Journalist selbstständig machte. Für seine Reportagen wurde er mehrfach mit dem Columbus-Preis ausgezeichnet. Er ist Autor der Bestseller »Couchsurfing im Iran« und »Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt«.

Fotografen
Samuel Zuder
, geb. 1965, studierte an der FH Dortmund und arbeitet als freier Magazin- und Dokumentarfotograf für nationale und internationale Magazine. Zudem realisiert er regelmäßig eigene Fotoprojekte, zuletzt den Bildband »Face to Faith«. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet und in zahlreichen Büchern und Katalogen publiziert.

Mina Esfandiari, geb. 1985, ist freie Fotografin/Grafikerin und studierte Fotodesign an der Hochschule München. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist der Iran und seine Menschen. Sie fotografierte außerdem für Stephan Orths Erfolgsbuch »Couchsurfing im Iran«.

Iran
Autor: Stephan Orth
Fotografen: Samuel Zuder, Mina Esfandiari
192 Seiten, ca. 200 Abb., farbig, gebunden
Format: 26,8 x 28,9 cm
National Geographic Verlag
Euro 40,00 (D)
Euro 41,20 (A)
sFr 49,50
ISBN 978-3-86690-586-3

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login