Jason Becker mit neuem Video zu “Hold On To Love feat. Codany Holiday“

Am 7. Dezember erscheint Jason Beckers neues Album “Triumphant Hearts”. Unter anderem sind Marty Friedman, Joe Satriani, Steve Vai, Neal Schon, Steve Morse, Paul Gilbert, Joe Bonamassa, Uli Jon Roth, Richie Kotzen, Gus G. und viele weitere Musiker auf der Platte zu hören. Vorab gibt es nun mit dem Video zu “Hold On To Love feat. Codany Holiday“ einen weiteren Track vorab, hier zu hören und zu sehen.

Neben Holiday wirkte an dem Track auch Gitarrist Daniele Gottardo, Matt Bissonette (Bass) und Gregg Bissonette (Drums) mit. Regie führte Mike Sloat, der u.a. schon mit MACHINE HEAD und TESTAMENT zusammenarbeitete.

Der an ALS erkrankte Becker, der mit nur 19 Jahren bei David Lee Roth Gitarre spielte, und nun nur noch über ein Computersystem kommunizieren und Musik komponieren kann, verrät über den neuen Song:

“Das ist meine Geschichte, und auf eine Art ist es jedermanns Geschichte. Das Leben – wir versuchen doch alle nur, glücklich zu sein. Die Leute sind erstaunt, dass ich nach fast 30 Jahren mit ALS noch glücklich sein kann. Manchmal frage ich mich selbst, wie das möglich ist. Dieser Song ist die simple Antwort. Der größte Teil des Videos findet in meinem Kopf statt. Ich spreche mit mir selbst, suche nach Antworten, denke über die Vergangenheit und einige der Leute nach, die ich liebe. Und all das kommt in der Musik raus. Die Leute haben Mitleid mit mir, und ich verstehe das. Ich kann mich aber glücklich schätzen, denn ich bin umgeben von Menschen, die mich lieben, und ich kann immer noch Musik machen. Meine Traurigkeit kommt daher, dass ich alle anderen leiden sehe. Egal, wie gut es einer Person geht, letzten Endes wird sie doch sterben wie alle anderen. Wir versuchen alle nur, glücklich zu sein. Ich versuche, Antworten zu finden, genau wie alle anderen auch.”

Die auf dem neuen Album „Triumphant Hearts” versammelten 14 Tracks schlagen stilistisch einen breiten Bogen von Metal über Blues, Melodic Rock und Jazz bis hin zu Akustischem, Balladeskem und Elegischem. Viele Stücke unterstreichen Beckers bekanntes Gespür für grandiose Melodieverliebtheit und sein tiefes Verständnis auch klassischer Kompositionskunst sowie orchestraler Arrangements, andere sind Leckerbissen für Freunde explizit harter Töne. Becker-Fans werden nicht nur in einigen seinerzeit noch von ihm selbst eingespielten, aus dem Archiv geretteten und hier erstmals zu hörenden fantastischen Gitarrenläufenläufen schwelgen, sondern sicherlich ganz besonders auch in den beiden bislang unveröffentlichten „A Little Ain‘t Enough“-Outtakes „Taking Me Back” und „Tell Me No Lies”. Weiten Teilen der Platte drücken Gitarrenheroes wie Joe Bonamassa, Chris Broderick, Mattias Eklundh, Marty Friedman, Paul Gilbert, Guthrie Govan, Richie Kotzen, Steve Morse, Trevor Rabin, Uli Jon Roth, Joe Satriani, Steve Vai und andere geladene Gäste auf großartige Weise ihre Stempel auf.

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login