Jeff Ludovicus „Dimanche“

jeffludoviciusDas Newcomeralbum “Dimanche“ transportiert Klänge und eine Kreativität, die den Größten Ehre machen würde. Resolut, akustisch und virtuos zugleich. Die Kompositionen stellen das Klavier, die Melodien und die Harmonien in den Mittelpunkt. Es ist ein Album voller wahrer Gefühle und gelebtem Leben, das uns einen Jazz vorführt, der keine Grenzen kennt – eine innovative musikalische Reise in die Französische-, Afro- und Antillenjazzwelt. Aber auch ein Soundtrack zu dem Leben des gefühlvollen französischen Schlagzeugers Jeff Ludovicus.

Für den charismatischen Jeff Ludovicus, geboren 1969 in Paris, begann alles damit, dass er große Lust empfand, seinen Gitarre spielenden Bruder auf dem Schlagzeug zu begleiten. Ab 1992 wurde er Mitglied verschiedener Bands (Jazz, Afro-Jazz, Funk, Soul) und begleitete unter anderem Sofi Hellborg Gang, Idrissa Diop, Shäye Mané und China Moses. Von 2000 bis 2004 ging er mit St. Germain auf Tournee und begleitete Niels Lan Doky. Heute ist Jeff ein hervorragender und sehr gefragter Schlagzeuger. Er spielt für Lieutenant Nicholson und für Karim Kacel. Er ist fester Drummer der erfolgreichen Afrosoul Sängerinnen ASA, Imany sowie Y’akoto, und tourt seit Jahren mit ihnen quer durch Europa.

Nachdem sein Stück „Abo“, eine Huldigung an seinen Vater, online gestellt und ein Erfolg wird, fängt er mit der konkreten Komposition seines ersten Albums „Dimanche“ an – angeregt durch eine entscheidende Begegnung mit den Musikern der Band Zepis im Jahr 2013. Das Album war in den letzten 10 Jahren im Kopf von Jeff Ludovicus gereift und wurde mithilfe von Cédric Duchemann am Klavier realisiert. Umgesetzt und aufgenommen wurde „Dimanche“ in Zusammenarbeit mit hochtalentierten Musikern aus der Pariser Jazz-Szene. So findet man Jean-Christophe Raufaste und Guillaume Juramie am Bass, Medhi Dalil an der Gitarre, Sofi Hellborg am Sopransaxophon, Eric Mula an Bügelhorn und Trompete.

Jeff hat die meisten Titel seines kreativen und beachtlichen Debütalbums zwischen 2010 und 2014 komponiert – hauptsächlich inspiriert durch die zahlreichen Reisen während der Tourneen. „Das Ambiente des Albums spiegelt meine Launen in diesen Momenten wieder“, so Jeff. Das Album zeigt zwei Gesichter des Drummers. Auf einer Seite gibt es Titel wie „Lakmé“, der einem Neugeborenen gewidmet ist, und einen optimistischen und fröhlichen Eindruck hinterlässt. Auf anderer Seite hört man sehr intime Titel wie „Dimanche“, „Song for Loulou“, und „Drop of Light“. „Sie sind während einer Periode des Zweifelns entstanden“, sagt Jeff in einer leisen und sonoren tiefen Stimme, in einer Zeit, die von der Krankheit und dem Tod seines Vaters gekennzeichnet ist.

Tracks
1. Dimanche
2. Dimanche evening
3. A song for Loulou
4. Monsieur Husse
5. Monsieur IX
6. Lakme
7. Malmö
8. Natheïs
9. Abo
10. Château Rouge
11. Sylvestre
12. Drop of light

Jeff Ludovicus „Dimanche“
Eyala Records

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login