Jon Lord “Concerto for Group and Orchestra”


Jon Lord “Concerto for Group and Orchestra”
earMusic

?In den Jahren seit ich Deep Purple verließ, habe ich es überall auf der Welt mit verschiedenen Orchestern und Dirigenten mehr als 30-mal gespielt. Und natürlich habe ich es im Jahr 2000 gute 30-mal mit Purple auf der ?Concerto-Tour? aufgeführt. Ich habe das Werk also die ganze Zeit über live auf der Bühne feingeschliffen und konnte Teile der Partitur ändern, die nicht ganz richtig klangen. Deshalb ist es jetzt eine so wundervolle und aufregende Aussicht, die endgültige Aufnahme der endgültigen Version des Werks in Händen zu halten.? (Jon Lord im Mai 2012)

Jon Lord nahm die fabelhafte Rhythmusgruppe im Juni 2011 in Liverpool auf ? Guy Pratt (Pink Floyd, Madonna) & Brett Morgan (Jon Anderson, Sting) und das Royal Liverpool Philharmonic Orchestra (mit dem Jon schon zweimal Aufnahmen gemacht hatte) ? dirigiert von Paul Mann. Die Produktion zog dann in die Abbey Road Studios in London um, um Iron Maidens Bruce Dickinson (am Gesang mit Steve Balsamo und Kasia Laska) und Joe Bonamassa, Darin Vasilev und Steve Morse an der Gitarre aufzunehmen.

Einige Wochen bevor er starb, konnte ein glücklicher Jon die finalen Mixe hören und freigeben. Die Familie und earMUSIC entschlossen sich, mit der Veröffentlichung des Albums wie geplant fortzufahren, weil es die beste Art und Weise zu sein schien, Jon und seine herrliche Musik zu feiern und ihnen Tribut zu zollen. Diese grandiose Studioaufnahme von ?Concerto For Group And Orchestra? ist also genau so, wie Jon wollte, dass wir sie hören ? und stellt nun hoffentlich sein Vermächtnis für zukünftige Generationen dar.

Mit seinem legendären Orgel-Bluesrock-Sound, hat Deep-Purple-Gründer Jon Lord Rockmusiker jahrzehntelang beeinflusst. Ohne Zweifel ist er der Pionier des Verschmelzens von Rock mit klassisch/barocken Formen und einer der wichtigsten Komponisten der letzten Jahrzehnte.

Jon Lord komponierte viele von Deep Purples legendären Songs wie ?Smoke On The Water? mit und spielte im Laufe seiner Karriere mit diversen Bands und Musikern (Whitesnake, Paice Ashton Lord, George Harrison). Am bekanntesten wurde seine Orchesterarbeit ?Concerto For Group And Orchestra?, die ? dirigiert vom angesehenen Malcolm Arnold ? 1969 das erste Mal in der Royal Albert Hall mit Deep Purple und dem Royal Philharmonic Orchestra aufgeführt und aufgenommen wurde. Ein Meisterstück, das 1999 wiederholt wurde, als es vom London Symphony Orchestra und Deep Purple noch einmal in der Royal Albert Hall gespielt wurde.

Als er 2002 schließlich bei Deep Purple ausstieg, wurden Jons Solo-Werke allgemein gefeiert, dennoch tourte er mit dem Concerto weiter um die Welt und erntete ausverkaufte Häuser und stehende Ovationen.

Tracks
1. Moderato-Allegro
2. Andante
3. Vivace-Presto

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login