King’s Tonic “Tanz mit mir“

Kings Tonic Tanz mit mir Album Cover_500Rock Superstar for a day, Geheimtipp for a lifetime. So lässt sich die Vita der beiden Bengels von King’s Tonic bisher ganz gut zusammenfassen. Sie haben viele kleine Hits gelandet, Musikpreise eingeheimst, Achtungs-Erfolge gefeiert, zwischen all diesen Gipfeln lag aber auch so manches Tal.

Bei rund 500 Shows in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Russland, den USA, China, Thailand, Malaysia, Singapur, Italien, Kroatien und Griechenland haben sie es auf Deutsch und Englisch krachen lassen, mal auf Festivals vor zehntausenden Zuschauern in Sibirien, in Peking, oder Shows in London und Los Angeles, aber eben auch in dubiosen Eckkneipen in Essen-Kray, Zittau oder Berlin-Marzahn. Ihre treuesten Fans haben sie dort, wo sie leben – im Ruhrpott. In ihrer Walheimat Dortmund standen sie auf jeder Bühne – vom Jugendzentrum bis zur monströsen Westfalenhalle 1.

2016 wollen sie es jetzt wissen. Radio- und TV-erprobt, auf Tourneen gestählt und im Studio gereift bringen King’s Tonic mit “Tanz mit mir“ am 02. September ein (unter anderem von Andy Brings produziertes und Soundguru Eroc gemastertes) Album an den Start, was über die volle Distanz mehr ist, als ein guter Geheimtipp. Auf ihrem neuen, sechsten Longplayer sind sie fast ein bisschen erwachsen geworden – wenn denn erwachsen werden heißt, nie ganz erwachsen werden zu müssen.

Sie spielen ihre Stärken besser aus denn je, haben ihre Naivität zurückgewonnen und verpacken sie – mit Schleifchen drum – in einer ganzen Reihe nahezu perfekter Pop-Songs mit einem Spritzer punkiger Attitüde. Das beste Beispiel ist die erste Single: Wie das Album heißt sie „Tanz mit mir“ und dürfte selbst die notorischen An-der-Theke-Steher dazu bewegen, sich zu bewegen und der im Raum stehenden Forderung nachzukommen.

„Tanz mit mir“ sind drei Minuten gute Laune und Überschwang mit der kleinen Portion fatalistischem Hedonismus, die eine wirklich gute Party in diesen Zeiten braucht: „Was auch immer morgen früh daraus auch wird – komm, lass und tanzen gehen!“

Tracks
1 Tanz mit mir
2 Zwei Minuten Dreißig Poesie
3 Bilder von Dir und mir
4 Zehntausend Jahre
5 Lass das Leben rein
6 Unbeschreiblich
7 Jetzt oder nie
8 In den letzten zehn Jahren
9 Ans Ende der Welt
10 Vielleicht irgendwann
11 Der Feind in meinem Kopf
12 Home
13 Waiting for Godot
14 Zwei Minuten Dreißig Poesie (Live)
15 Laura (Live)

King’s Tonic “Tanz mit mir“
Timezone

You must be logged in to post a comment Login