Kleines Land

kleineslandEine verzauberte Kindheit im Herzen von Afrika endet im erzwungenen Exil.

„Ich wollte eine vergessene Welt heraufbeschwören, von unseren glücklichen Tagen erzählen, bevor wir uns als ein Haufen Versprengter in allen Teilen der Welt wiederfanden.“ Gaël Faye

Als Kind pflückte Gabriel in Burundi mit seinen Freunden Mangos von den Bäumen der Nachbarin und bauten Boote aus Bananenstauden. Gabriel erlebte seine Kindheit wie in einem paradiesischen Kokon. Heute lebt er in einem Vorort von Paris.

Dorthin floh er, als der Bürgerkrieg das Paradies seiner Kindheit zerstörte. Doch die Gedanken an das verlorene Glück verfolgen ihn: Er muss noch einmal zurück. Er kehrt in die Welt seiner Kindheit zurück. Und findet dort etwas wieder, das er für unwiederbringlich verloren geglaubt hatte.

„Kleines Land“ ist ein überwältigender Roman, voller Schrecken und Glückseligkeit – ein Stück französischer Weltliteratur.

Autor
Gaël Faye
, 1982 in Burundi geboren, wuchs als Kind einer ruandischen Mutter und eines französischen Vaters auf, bevor er 1995 als Folge des Bürgerkriegs nach Frankreich flüchten musste. Nach dem Ende seines Wirtschaftsstudiums arbeitete er zwei Jahre als Investmentbanker in London, bevor er nach Frankreich zurückkehrte, um dort als Autor, Musiker und Sänger zu arbeiten. Sein erster Roman »Kleines Land« war nominiert für den Prix Goncourt und erhielt unter anderem den Prix Goncourt des Lycéens.

Kleines Land
Autor: Gaël Faye
224 Seiten, gebunden
Piper
Euro 20,00 (D)
Euro 20,60 (A)
sFr 26,90 (UVP)
ISBN 978-3-492-05838-4

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login