Konrad Adenauer – Stunden der Entscheidung

konradadenauer13. August 1961: Beunruhigende Nachrichten erreichen den Bundeskanzler Konrad Adenauer in den frühen Morgenstunden: An der Grenze zum sowjetisch besetzten Ostsektor in Berlin wird Stacheldraht ausgerollt. Adenauer weiß, dass er handeln muss. Er steht im Wahlkampf, zum vierten Mal. Alle erwarten, dass er nach Berlin fährt – doch wäre das die richtige Entscheidung? Konrad Adenauer musste in seinem langen politischen Leben viele einsame Entscheidungen fällen, doch diese ist vielleicht die folgenschwerste. Wer war dieser Mann, der das Nachkriegsdeutschland geprägt hat wie kein anderer?

Das Dokudrama geht dieser Frage nach. Der Film begleitet Konrad Adenauer von einem Höhepunkt seiner politischen Karriere als Oberbürgermeister der Stadt Köln über den Tiefpunkt während der Zeit des Nationalsozialismus. Diesen erlebt Adenauer in einem Alter, in dem ein Rückzug ins Pensionärsleben durchaus normal gewesen wäre.

Doch Adenauer ruht nicht. Nach dem Zweiten Weltkrieg engagiert er sich in der CDU, steigt vom Parteiführer zum mächtigsten Mann der Bundesrepublik und bedeutenden europäischen Staatsmann auf. „Konrad Adenauer – Stunden der Entscheidung“ zeigt den Kanzler aber nicht nur als politischen Kämpfer, er lässt die Zuschauer auch den privaten Adenauer erleben, den Patriarchen, der die bürgerlichen Ideale des 19. Jahrhunderts verkörpert: Disziplin, Fleiß, Ordnung, Sparsamkeit.

Er zeigt den Rheinländer Adenauer, schlagfertig, humorvoll, gelassen. Erst in den 1960er Jahren kommt dieser Politiker „alten Schlages“ immer mehr in Konkurrenz zum „american way of life“, was ihn zunehmend zur unzeitgemäßen Persönlichkeit macht.

Konrad Adenauer – Stunden der Entscheidung
89 Min.
Regie: Stefan Schneider
Darsteller: Joachim Bißmeier, Carolina Vera, Bernhard Ulrich, Johannes Zirner
Pidax
Ton: DD 2.0
PAL – RC 2

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login